Currently: 1 user online.
Mail

Neuigkeiten

Die September-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Don Bosco verbindet

Festakt zu 100 Jahre Salesianer in Borbeck
 

SV-Wahlen 2022

Ergebnisse
 

Ein Olympiasieger vom DBG

Handballass holt Goldmedaille

 

Endlich wieder Feste feiern am Don-Bosco-Gymnasium

Ehemaligentreffen und Sextanertag
 

Kennenlernfahrt der Fünftklässler

Spiel und Spaß in der Eifel

 

Einführungsseminar der EF

Vier intensive Tage in der Eifel

 

Schulsanitäter gesucht

Neuer Ausbildungsjahrgang

 

Handlungskonzept Corona

Regeln für das neue Schuljahr

 

Start ins Schuljahr

93 neue Fünftklässler am DBG

 

Verabschiedung von Herrn Veldscholten

Oberstufenkoordinator geht in Pension

 

Ehemaligentreffen 2022

Große Wiedersehensparty
 

Weihnachtsbaumverkauf

Auswahl getroffen

 

Letzter Schultag...

...auch für vier Lehrkräfte

 

Wandertag

Unterwegs in der Region

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: FächerFÄCHERLATEINSekundarstufe I

Was vom alten Rom übrig blieb...

 

Das Colosseum von außen...

...und innen 

Das Colosseum ist ein großes rundes Stadion ohne Dach. Etwa 50.000 Bürger konnten in ihm Platz finden. Es wurden dort blutige Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen (venationes) veranstaltet. Anfangs fanden nur Zweikämpfe statt, später wurden daraus ganze Gefechte und Schlachten. Die Arena konnte auch für Seeschlachten (naumachiae) genutzt werden, wenn man sie mit Wasser flutete. Im Colosseum fanden auf diese Weise viele Menschen und Tiere den Tod. 

 

Der Circus Maximus

Der Circus Maximus war eine Rennbahn mit einer länglichen, ebenen Fläche. Um diese herum standen große Tribünen. Ausgetragen wurden im Circus Maximus Wagenrennen, die oft brutal und gefährlich waren. Die Reiter standen auf Wagen, die von Pferden gezogen wurden. In der Mitte standen mehrere Delphine, die umgeworfen wurden, wenn eine Runde gefahren war. Auf diese Weise wussten die Wagenlenker, wie viele Runde noch zu fahren waren. 

 

Die Curia Iulia auf dem Forum Romanum 

 Die Curia war so etwas wie das Rathaus im alten Rom. Sie diente als Versammlungsort des Senats (eine Art römischer Bundestag) und stand auf dem Forum Romanum, dem zentralen Platz Roms. 

  

Der Triumphbogen Kaiser Konstantins

Ein Triumphbogen ist ein freistehendes Tor mit einem Haupt- und zwei Nebendurchgängen. Die Torbögen sind immer abgerundet. Im alten Rom wurde ein Triumphbogen nach dem Sieg (Triumph) eines Feldherren (hier: Kaiser Konstantin) errichtet. Auch in neuerer Zeit wurden noch Triumphbögen errichtet, zum Beispiel in München oder Innsbruck.

 

Die Ara Pacis Augustae

Die Ara Pacis Augustae ist ein Altar, der im Jahr 13 v.Chr. zu Ehren des siegreichen Kaisers Augustus vom Senat in Auftrag gegeben wurde (daher der Name Altar des Augustus-Friedens). Auf den zahlreichen Reliefs der Ara Pacis sind unter anderem die Stadtgöttin Roma, der Held Aeneas und ein Löwe abgebildet.

 

Bilder: Maximilian Schopp, 6C (09/10)

Informationstexte: Lillia Fuhrmann (Colosseum), Stefanie Fuhrmann (Circus Maximus), Annalena Weber (Curia Iulia), Jan Oyen (Triumphbogen) und Tobias Hoven (Ara Pacis), alle 6C (09/10)

S-O