Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

Sportspiele abgesagt

PGSI 2020 entfallen wegen Pandemie
 

Veni, vidi, vici

Beste Lateinvokabel-Kenner geehrt
 

Auf den Spuren von Hundertwasser

Acrylgemälde aus dem Kunstunterricht
 

Studienreise nach Berlin

Kulturtrip des Q2 Deutsch-LK in die Hauptstadt
 

Die Februar-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Schulschach

Erfolgreichstes Jahr seit Gründung der AG
 

Die smarte Laterne

Kick-Off zum VDE-Technikpreis
 

Landtagswahl schon ab 16?

Radio-Interview mit unserer SV
 

9C malt Lieblingspromis

Kunstprojekt zur Farbtrennung
 

Halbfinale bei den Stadtmeisterschaften erreicht

Fußball-B-Jugend weiterhin ungeschlagen
 

DIERCKE Wissen

Schulsieger ausgezeichnet
 

Experimentieren im DLR School Lab

Neuntklässler forschen an der TU Dortmund
 

C-Junioren beweisen Moral

Aus im Viertelfinale
 

Salesianische Sportspiele 2020

E-Mail aus Rom
 

VIII. Tag des sozialen Engagements

Ganzes DBG in Aktion
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: FächerFÄCHERLATEINKlassenarbeiten

Klassenarbeiten
 
Das Fach Latein zählt bereits in der Sekundarstufe I zu den schriftlichen Fächern. Das bedeutet, dass der Leistungsstand der Schüler in regelmäßigen Abständen durch Klassenarbeiten überprüft wird.
 
Anzahl und Dauer der Lateinarbeiten
 
Klasse
Anzahl
Dauer
6
6
bis zu 45’
7
6
45’
8
5
45’
9
4
45 bis 90’
 
Aufbau
 
In einem ersten Teil muss ein lateinischer Text aus einem bekannten Zusammenhang ins Deutsche übersetzt werden. Der Umfang der Übersetzungsaufgabe hängt von der Arbeitszeit und der Schwierigkeit des Textes ab, liegt jedoch bei 45’-minütigen Arbeiten in der Regel bei etwa 60 Wörtern.
In einem zweiten Teil werden drei oder vier Begleitaufgaben gestellt, die in Bezug zu Grammatik und Inhalt des Textes stehen.
 
Bewertung
 
Die Übersetzungsaufgabe wird bei der Benotung doppelt oder dreifach gewichtet, die Zusatzaufgaben einfach. Ergänzend wird auch die sprachliche Qualität der Bearbeitung bewertet: Die Ausdrucksleistung wird dabei angemessen mitberücksichtigt.
Eine Übersetzung kann in der Regel dann ausreichend genannt werden, wenn auf hundert Wörter des lateinischen Textes nicht mehr als 12 ganze Fehler kommen. Der Zusatzteil wird ausreichend genannt, wenn 50% der Gesamtpunkte erreicht werden.