Currently: 3 users online.
Mail

Neuigkeiten

Werkzeug für Haiti

40-jähriges Jubiläum
 

AG Geschichte

Tour #1 zum Nordsternpark
 

Turin-Challenge

Siegerkurs geehrt
 

Juniorwahl 2021

DBG-Schüler haben gewählt
 

Sportfachschaft freut sich über Ballspenden

Kooperation Schule und Verein in Vorbereitung
 

Don Bosco verbindet

Jubiläumsausstellung in der Alten Cuesterey
 

Neues aus der Biologie

Geförderte Heizplatten im Einsatz
 

Spendenaktion #DBGHilft

Initiative der Schülervertretung
 

Arbeitsgemeinschaften

AG-Liste und Änderungen
 

Schulsanitätsdienst

Prüfungen und neuer Lehrgang
 

AG Umwelt

Neues Angebot für Klasse 9
 

AG Geschichte

Ruhrgebietstouren
 

Erdbeben in Haiti

Viele Tote in Karibikstaat
 

Werkzeug für Haiti

Brief von Pater Lephene
 

Weihnachtsbaumaktion 2021

Tannen für den Schulverkauf sind ausgesucht

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: FächerFÄCHERLATEINExkursionen

Exkursionen im Rahmen des Lateinunterrichts

"Kommt man im Lateinunterricht eigentlich auch 'mal aus dem Klassenraum 'raus?" Eine berechtigte Frage, denn ein Schüleraustausch ist im Fach Latein aus naheliegenden Gründen nicht möglich. Ende 2012 hat sich die Fachkonferenz Latein aber aufgemacht, ein festes Programm für Exkursionen zu den zahlreichen römischen Hinterlassenschaften in unserer Umgebung zu entwickeln.

Demnach führt die Fachgruppe Latein am Ende der Jahrgangsstufe 6 gemeinsam mit der Fachgruppe Geschichte eine Exkursion in den Archäologischen Park Xanten durch, wo der antike Alltag in frei wählbaren Workshops zu neuem Leben erweckt wird (Link zu einem Bericht auf der Geschichtsseite).

Anfang der Jahrgangsstufe 9 soll passend zum Lehrbuchthema "Römer und Germanen" eine Exkursion in das Römermuseum Haltern oder zu einem anderen altertumskundlichen Hotspot erfolgen.

Ein Ausflug in das römische Köln mit seiner Stadtmauer, dem Römisch-Germanischen Museum und dem Prätorium bildet in der Qualifikationsphase den Abschluss des Exkursionskonzepts.


 

Exkursion des GK Latein Q1/Q2 nach Köln

Wer die Aeneis des römischen Dichters Vergil liest, kommt an Kaiser Augustus nicht vorbei: Sie ist nicht nur das National-Epos Roms, sondern spannt auch einen weiten Bogen von den Göttern und der sagenhaften Stadt Troja mit ihrem Held Aeneas bis hin zu dem Mann, der als Oktavian die Jahre der Bürgerkriege beendete und als Augustus die Kaiserzeit begründete.

Frieden, Macht und Wohlstand waren die zentralen Werte, die Augustus propagierte. Er selbst wurde zum Gott erhoben und genoss höchste Verehrung in seinem Volk.

Einen hervorragenden Einblick in die Zeit des Augustus und seiner Nachfolger ermöglicht uns die Stadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA, oder ganz einfach Köln).

Im Februar 2013 erkundeten wir zunächst die Reste der römischen Stadtmauer, die sich an den ungewöhnlichsten Orten präsentierten: Verkehrsinseln, Parkhäuser und der Keller unter dem Dom boten ganz unkompliziert Altertumskunde zum Begreifen. Einen Überblick über die Größe des antiken Köln gewährte uns nach dem Erklimmen der 97 Meter Turmhöhe die Aussichtsplattform des Kölner Doms.

    

Bei einem freien Rundgang durch das benachbarte Römisch-Germanische Museum bestaunten wir das Dionysos-Mosaik, auf dem bei dem G8-Gipfel 1999 unter anderem Bill Clinton, Tony Blair, Jacques Chirac und Gerhard Schröder getafelt hatten, ein gigantisches Grabmonument und einem Vielzahl von Schmuckstücken und Vasen. Die anschließende Führung zum Kaiserkult im augusteischen Rom war etwas skurril, aber wir sind nun in der - wahrscheinlich exklusiven - Lage, römische Kaiser an ihrem Haaransatz zu unterscheiden.

   

Den Ausklang eines abwechslungsreichen Tages bildete ein Abstecher in die Kölner Altstadt und an das Rheinufer.

SuoC