Currently: 3 users online.
Mail

Neuigkeiten

Abschied von drei Kollegiumsmitgliedern

Kleiner Festakt für BouJ, MvaM und WitB

 

Schulsanitäter suchen Verstärkung

Aufruf an die Klassen 8 bis Q1

 

Die Juni-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

3malE-Schulwettbewerb

Platz 2 auf Bundesebene für unseren LK Technik

 

DBG-Brotbox

Ab sofort in der Caferteria
 

Vernetzungswochenende in München

SV bei "Lass mal treffen 2021"

 

Technik LK überzeugt mit smart grid Ideen

Platz 2 und 3 bei bundesweitem Wettbewerb
 

Corona-Testbescheinigungen

Formular und Termine

 

Spitzensportler am DBG

Zwei Berufungen in die Nationalmannschaft

 

Hygienemasken mit DBG-Schullogo

Eine Aktion der Stufe Q2

 

Kennenlernnachmittag

Für unsere zukünftigen Fünftklassler

 

Nach Mensch und Welt fragen

Projekt der Klassen 5 zur Schöpfung

 

VDE-Technikpreis

Smarte Laterne holt Platz 3

 

Natur und Luftreinigung

Projekt der Klasse 6A

 

Was bedeutet Jesus für uns?

Projekt der evangelischen Sechstklässler

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: FächerFÄCHERLATEINKlausuren

 
Klausuren
 
Anzahl und Dauer der Lateinklausuren
 
Stufe
Anzahl
Dauer
Einführungsphase
4
100’
Qualifikationsphase
4
125 bis 240’
 
 
Aufbau
 
Die Oberstufenklausuren im Fach Latein sind nach demselben Prinzip aufgebaut wie die Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I:
In einem ersten Teil muss ein lateinischer Originaltext aus einem bekannten Zusammenhang ins Deutsche übersetzt werden. Der Umfang der Übersetzungsaufgabe beträgt je nach Arbeitszeit und Schwierigkeit etwa 70 (EF) bis 160 Wörter (Q2).
In einem zweiten Teil werden Begleitaufgaben zur Interpretation und Stilistik, bisweilen auch zur Grammatik gestellt.
 
Bewertung
 
Wie in der Sekundarstufe I gehen die Übersetzungs- und Interpretationsaufgabe im Verhältnis 2:1 oder 3:1 in die Benotung ein. In besonderen Fällen ist auch eine Gleichgewichtung möglich. Ergänzend wird auch die sprachliche Qualität der Bearbeitung bewertet.
Eine Übersetzung kann in der Einführungsphase dann ausreichend genannt werden, wenn auf hundert Wörter des lateinischen Textes nicht mehr als 12 ganze Fehler kommen; in der Qualifikationsphase liegt die Fehlergrenze bei 10%. Der Zusatzteil wird in beiden Fällen ausreichend genannt, wenn 50% der Gesamtpunkte erreicht werden.