Currently: 2 users online.
Mail

Neuigkeiten

Tolle Leistungssteigerung

A-Jugend wird Gruppensieger
 

VDE-Schüleraktionstag

"Alles digital, oder was?"
 

Lizenzen und Zertifikate sind Türöffner

Don-Bosco-Schüler erhalten Zusatzqualifikationen für die Studien- und Berufswelt
 

AG Geschichte besucht Kloster Stiepel

"Damit wir nie vergessen"
 

Auftakt zur Schulfußball-Saison

C-Junioren eine Runde weiter
 

Die Oktober-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Verein der Ehemaligen des DBG

2. Ehemaligenturnier
 

Ideensammlung für den Schlosspark

SV zeigt Perspektiven auf
 

lit.RUHR

Neuntklässler beim Literaturfestival
 

Einführungsseminar der EF

Methoden- und Orientierungstage in der Eifel
 

Heimspiel für Knebel

Uwe Lyko begeistert in Don-Bosco
 

Pater Nosbisch mit Schülersprechern in Köln

Die K&K-Tour
 

News aus der Cafeteria

Schulcafeteria geht ins 20. Jahr
 

20 Jahre Koedukation am DBG

756 Abiturientinnen bis heute
 

Weihnachtsbaumverkauf am DBG

Bäume im Hunsrück handverlesen
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Schulfußball

news3 >>

DBG verpasst Endspiel knapp

Sechs Jahre nach ihrem Titel als D-Jugend-Stadtmeister hatten die Jahrgänge 1998 bis 2000 unseres Don-Bosco-Gymnasiums am Dienstagmittag die Möglichkeit, ihre Laufbahn mit dem Einzug ins Finale der A-Jugend zu krönen. Das Losglück bescherte dem Team von Herrn von der Gathen im Halbfinale keine der als unschlagbar geltenden Berufsschulen, sondern die innerstädtische Frida-Levy-Gesamtschule. Diese hatte zwar auch einige höherklassig spielende Fußballer in in ihren Reihen, agierte als Team jedoch auf Augenhöhe mit dem DBG.

Das Spiel, dessen Dramatik und Klasse auf Schulebene ihresgleichen suchen dürften, begann mit einem Tackling Simon Goralskis gegen den schnellen Rechtsaußen der Frida-Levy-Gesamtschule, das der Schiedsrichter mit einem Elfmeter ahndete - es sollte der erste von dreien werden, und in keinem Fall hatte der Torhüter den Hauch einer Chance (s. Video). Das DBG ließ sich durch den frühen Rückstand aber nicht verunsichern und kam nach und nach immer besser zurecht: Tim Franke verlangte dem gegnerischen Torwart aus der Distanz eine Faustabwehr ab (4.´), Jan Glaser brachte nach Vorarbeit von Elias Brechmann und Tim Franke nicht genug Druck hinter den Ball (23.´). Drei Minuten später köpfte Brechmann eine Ecke Luca Heines zum verdienten Ausgleich ins Netz. Die Möglichkeit zur Führung vergab anschließend Tim Franke auf Zuspiel Erik Grohnerts. Kurz vor der Pause des auf 2x40 Minuten angesetzten Halbfinals durfte die Frida-Levy-Gesamtschule im DBG-Sechzehner kombinieren und traf zum 1:2. Von dieser Szene abgesehen verhielt sich unsere A-Jugend in der Zweikämpfen aber vorbildlich und ließ ihren Gegenspielern selten Zeit für überlegte Bälle. Offensiv zeigten sich vor allem die Spieler des zentralen Mittelfelds dribbelstark: Elias Brechmann spielte, kaum dass der Torjubel des Gegners verklungen war, alle Gesamtschüler schwindlig und legte Tim Franke genau in den Lauf ab - 2:2.

Nach dem Seitenwechsel nahm Tim Franke einen Abstoß auf, sprintete über den halben Platz und netzte cool zum 3:2-Führungstor ein. Kurz darauf hatte Elias Brechmann das vierte DBG-Tor auf dem Fuß, legte aber unerreichbar in den Rücken von Erik Grohnert zurück. Nochmals fünf Minuten später zog Brechmann einen Elfmeter, den Passgeber Luca Heine verwandelte. Eine Zwei-Tore-Führung ist im Schulfußball bekanntlich meist gleichbedeutend mit dem Sieg, diesmal aber kam es anders: Vom Anstoß weg kam die Frida-Levy-Gesamtschule durch die Mitte zum erneuten Anschluss. Es folgte auf jeder Seite ein Pfostentreffer, dann gab es nach einem Trikotzupfer Henrik Wendels den nächsten Elfmeter - 4:4. Beide Mannschaften versuchten anschließend, das Match noch in der regulären Spielzeit zu entscheiden: Jan Glaser schoss auf Zuspiel Tim Frankes vorbei (69.´); Elias Brechmann hatte per Kopf Pech bei einem Freistoß Philipp Kusurans (72.´). Im direkten Gegenzug parierte Tristan Wetzel stark, dann schoss die Frida-Levy-Gesamtschule freistehend vorbei. In der Schlussminute nochmals ein Freistoß für die in blau spielenden Gäste an der Raumerstraße, der von der Mauer abgefälscht zum 4:5 ins Tor ging. Der Schiedsrichter gönnte dem DBG noch drei Minuten Nachspielzeit, aber eine weitere Wendung nahm dieses packende Spiel nicht mehr.

Text, Video und Fotos (6): SuoC

DBG: Wetzel - J. Redmann (41.´ Wendel/ 80.´ Heine), Kaltenpoth, M. Speh, Goralski (41.´ Kusuran) - Amberge (57.-69.´ J. Redmann) - Grohnert, Brechmann, Heine (75.´ Wanning) - Glaser (58.-65.´ Rascha), Franke.

Tore: 0:1 (3.´/ FE), 1:1 (26.´) Brechmann, 1:2 (36.´), 2:2 (38.´) Franke/ 3:2 (43.´) Franke, 4:2 (51.´/ FE) Heine, 4:3 (52.´), 4:4 (66.´/ FE), 4:5 (80.´).

Zuletzt geändert am: 21.02.2017 um 17:35

Zurück