Currently: 15 users online.
Mail

Neuigkeiten

Arbeitsaufträge

Für den Distanzunterricht
 

Mottowoche der Abiturienten

Kleine Galerie
 

Die März-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Regelungen für den Unterricht ab dem 15.03.2021

Wechselunterricht für alle Klassen und Stufen

 

Neue Torsomodelle und Experimentiersätze

Förderverein unterstützt Biologie und Physik

 

Geklaute Vergangenheit

Zk Geschichte (Q2) untersucht Querdenker "Vor-Urteile"
 

Maccheroni können Brücken sein

Nudelexperiment des GK Technik

 

DBG-Late-Night

Digitaler Abi-Gag
 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Einladung zum interreligösen Dialog
 

Jerusalema-Challenge

Flashmob am DBG
 

36. Mathematikwettbewerb

DBG-Schüler auf dem Siegerpodest
 

Wochen der Studienorientierung

Online-Angebote
 

Museum trotz Corona

Q1-Kunst-Kurs gestaltet Collagen
 

Sieger der Turinchallenge stehen fest

Preisvergabe im Präsenzunterricht
 

Don-Bosco-Fest

Festgottesdienst im Live-Stream
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Osterimpuls

news3 >>

 

Mach dich frei für das, was wirklich wichtig ist!

Ostern – Das Fest der Befreiung

In diesem Jahr ist es wieder soweit, das jüdische Pessach-Fest und das christliche Osterfest fallen auf den gleichen Termin. Die Erzählungen am Gründonnerstag und Karfreitag haben in diesem Jahr einen besonderen Klang: „Es war vor dem Paschafest…es fand ein Mahl statt…Sie selber aber gingen nicht in das Gebäude hinein, um nicht unrein zu werden, sondern das Paschalamm essen zu können…Es war am Rüsttag des Paschafestes…“ (Johev)

Ganz besonders das „Exultet“ in der Osternachtliturgie besingt den Gott der Befreiung den Christen und Juden, vereint in Verschiedenheit, verehren:

Dies ist die Nacht,
die unsere Väter, die Söhne Israels,
aus Ägypten befreit
und auf trockenem Pfad durch die Fluten des Roten Meeres geführt hat.

Dies ist die Nacht,
in der die leuchtende Säule
das Dunkel der Sünde vertrieben hat.

Ein neugeistliches Lied: „Andere Lieder wollen wir singen“ bringt diese Nähe zwischen dem jüdischen und christlichen Fest der Befreiung sehr schön zu Ausdruck und kann eine Anregung sein, über die Geschichten meiner eigenen inneren und äußeren Befreiung nachzudenken:

Welch „anderes Lied“ möchte ich nun in österlicher Freude singen?

Welche Freiheiten habe ich neu entdeckt, was habe ich als befreiend erlebt?

Was möchte ich konkret tun, damit die österliche Botschaft erfahrbar wird?


Ostern

Da berühren sich Himmel und Erde

Das Wunder geschieht

Wir atmen befreit auf

Die Angst vergeht

Die Liebe siegt


Lebensfrohe und gesegnete Ostertage wünscht Ihnen und euch im Namen des Schulpastoralteams

Simone Honecker

Zuletzt geändert am: 09.06.2018 um 16:09

Zurück