Currently: 1 user online.
Mail

Neuigkeiten

Sprachzertifikate

Cambridge und DELF
 

MINT for Kids 2022

Viertklässler entdecken Naturwissenschaften
 

Fortbildungs- und Begegnungstage

Mitarbeiterfahrt nach Benediktbeuern

Tischtennis-Stadtmeisterschaften

Titelgewinn für unser jüngstes Team
 

Turnhallenumbau

Großzügige Förderung durch den Ehemaligenverein
 

Schulsport

Erstes Fußballturnier seit 2019/20

 

Trauer um Frau Wittek

Brief an die Schulgemeinschaft

 

Abschied vom DBG

Katleen Berger ist neue Schulleiterin am Gymnasium Voerde

Schulpflegschaft im Amt bestätigt

Führungstrio geht in seine zweite Amtszeit
 

Die September-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Don Bosco verbindet

Festakt zu 100 Jahre Salesianer in Borbeck
 

SV-Wahlen 2022

Ergebnisse
 

Ein Olympiasieger vom DBG

Handballass holt Goldmedaille

 

Endlich wieder Feste feiern am Don-Bosco-Gymnasium

Ehemaligentreffen und Sextanertag
 

Kennenlernfahrt der Fünftklässler

Spiel und Spaß in der Eifel

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Osterimpuls

news3 >>

 

Mach dich frei für das, was wirklich wichtig ist!

Ostern – Das Fest der Befreiung

In diesem Jahr ist es wieder soweit, das jüdische Pessach-Fest und das christliche Osterfest fallen auf den gleichen Termin. Die Erzählungen am Gründonnerstag und Karfreitag haben in diesem Jahr einen besonderen Klang: „Es war vor dem Paschafest…es fand ein Mahl statt…Sie selber aber gingen nicht in das Gebäude hinein, um nicht unrein zu werden, sondern das Paschalamm essen zu können…Es war am Rüsttag des Paschafestes…“ (Johev)

Ganz besonders das „Exultet“ in der Osternachtliturgie besingt den Gott der Befreiung den Christen und Juden, vereint in Verschiedenheit, verehren:

Dies ist die Nacht,
die unsere Väter, die Söhne Israels,
aus Ägypten befreit
und auf trockenem Pfad durch die Fluten des Roten Meeres geführt hat.

Dies ist die Nacht,
in der die leuchtende Säule
das Dunkel der Sünde vertrieben hat.

Ein neugeistliches Lied: „Andere Lieder wollen wir singen“ bringt diese Nähe zwischen dem jüdischen und christlichen Fest der Befreiung sehr schön zu Ausdruck und kann eine Anregung sein, über die Geschichten meiner eigenen inneren und äußeren Befreiung nachzudenken:

Welch „anderes Lied“ möchte ich nun in österlicher Freude singen?

Welche Freiheiten habe ich neu entdeckt, was habe ich als befreiend erlebt?

Was möchte ich konkret tun, damit die österliche Botschaft erfahrbar wird?


Ostern

Da berühren sich Himmel und Erde

Das Wunder geschieht

Wir atmen befreit auf

Die Angst vergeht

Die Liebe siegt


Lebensfrohe und gesegnete Ostertage wünscht Ihnen und euch im Namen des Schulpastoralteams

Simone Honecker

Zuletzt geändert am: 09.06.2018 um 16:09

Zurück