Currently: 3 users online.
Mail

Neuigkeiten

Salesianische Sportspiele

Neues zum Großevent 2020
 

Tolle Leistungssteigerung

A-Jugend wird Gruppensieger
 

VDE-Schüleraktionstag

"Alles digital, oder was?"
 

Lizenzen und Zertifikate sind Türöffner

Don-Bosco-Schüler erhalten Zusatzqualifikationen für die Studien- und Berufswelt
 

AG Geschichte besucht Kloster Stiepel

"Damit wir nie vergessen"
 

Auftakt zur Schulfußball-Saison

C-Junioren eine Runde weiter
 

Die Oktober-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Verein der Ehemaligen des DBG

2. Ehemaligenturnier
 

Ideensammlung für den Schlosspark

SV zeigt Perspektiven auf
 

lit.RUHR

Neuntklässler beim Literaturfestival
 

Einführungsseminar der EF

Methoden- und Orientierungstage in der Eifel
 

Heimspiel für Knebel

Uwe Lyko begeistert in Don-Bosco
 

Pater Nosbisch mit Schülersprechern in Köln

Die K&K-Tour
 

News aus der Cafeteria

Schulcafeteria geht ins 20. Jahr
 

20 Jahre Koedukation am DBG

756 Abiturientinnen bis heute
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: ElternAK-MOBBING >>

Mobbing Prävention und Intervention

der Schutz unserer Kinder ist Herzenssache.

 


Ansprechpartner

für Betroffene Eltern und Kinder und für um Andere besorgte Eltern und Kinder, sind Ihre


Hilfreiches im Umgang mit den modernen Medien zusammengestellt von und mit Klicksafe:

  • Suchmaschinen ohne Vorratsdatenspeicherung:

Mobbing ist kein Einzelfall

und niemand ist davor gefeit. Bekanntermaßen geschieht es immer wieder, dass die Opfer zu Tätern und Täter zu Opfern werden und das, obwohl ihre Erfahrung sie etwas anderes lehren sollte. Das hat nichts mit Intelligenz und/oder Bildung zu tun, da sich dieses Phänomen durch alle Bildungs- und Bevölkerungsschichten zieht.

Mobbing ist keine Bagatelle.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Opfer zu schützen. Gleichzeitig möchten wir erreichen, dass derjenige der mobbt, sich seines verletzenden Verhaltens bewusst wird und zukünftig davon absieht.

Jede Meldung von Betroffenen oder Dritten wird von uns natürlich diskret behandelt und alle weiteren Schritte werden gemeinsam mit der Schulleitung und den Betroffenen abgestimmt. In jedem Fall wird immer das Wohl des Opfers im Zentrum unseres Handels stehen.

Wichtig ist es, denjenigen, die mobben klar zu machen, was ihr Handeln bei den Opfern auslösen kann und welche Folgen ihre Taten auch für sie selbst haben könnten. Dies soll durch intensive Gespräche erreicht werden, damit sie dauerhaft von ihrem Handeln ablassen.

Opferschutz hat die oberste Priorität. 

Jeder der mobbt, muss sich jedoch darüber im Klaren sein, dass sein Handeln Konsequenzen nach sich zieht.

Sollten diejenigen, die mobben keine Einsicht zeigen, sind von der Schulleitung und dem Träger geeignete Maßnahmen zu ergreifen, welche durchaus dazu führen können, dass der/die Schüler oder die Schülerin/nen die Klasse oder sogar die Schule verlassen muss/müssen.

Mobbing hat es zu jeder Zeit gegeben,

aber in letzter Zeit sind neue Werkzeuge hinzugekommen: Die "modernen Medien" - Handy und Internet mit Ihren vielfältigen Möglichkeiten, sich und Anderen Öffentlichkeit zu verschaffen oder anzutun.

Wir Eltern sind da oft überfordert, wenn es um die Möglichkeiten geht, die unsere Sprößlinge heute haben. Darum haben wir auf dieser Seite mit der Unterstützung der Elterninitiative Eltern & Medien und mit der Hilfe von "Klicksafe" einige Werkzeuge und Informationen herausgesucht und zur Verfügung gestellt. Diese finden Sie in dem grauen Kasten auf der rechten Seite.

 

LH