Currently: 3 users online.
Mail

Neuigkeiten

DBG ist Schulsieger beim STADTRADELN

Siegerehrung im Essener Rathaus
 

Stabwechsel am St. Johannesstift

Jan Beewen wird neuer Einrichtungsleiter
 

Bildergalerie Kulturtag

Das DBG ist bunt
 

Turnhalleneinweihung

Renovierung abgeschlossen

 

Exkursionen der Jahrgangsstufen 7 und 8

Besuch der Alten Synagoge und des Weltkulturerbes Zeche Zollverein
 

Schachtalent am DBG

Deutscher Vizemeister

 

Die Juni-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Sehnsucht - wovon wir träumen

Theaterstück des DaGe-Kurs Jgst. 9
 

Europawahl 2024

Ergebnisse der Juniorwahl am DBG
 

Schulradeln

DBG auf Anhieb Stadtsieger

 

XXXII. Salesianische Sportspiele

Riesenerfolg in Genua

 

Beachweek

Sport in der City
 

AG Geschichte on Tour

9. Exkursion führte zur Halde Rungenberg
 

Schenk mir eine Schulstunde

Thomas Kutschaty und die Handynummer des Bundeskanzlers
 

Wettbewerb Schüler.ING

DBG dreimal im Finale

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Don-Robots verpassen das Treppchen

news3 >>


Bereits zum dritten Mal nahmen Don-Bosco-Schüler am zdi-Robotterwettbewerb teil. Nach dem
sensationellen Doppelsieg im Schuljahr 2015/16
und dem ersten Platz im letzten Schuljahr reichte es diesmal leider nicht ganz für eine Treppchenplatzierung.

„Galaktisch gut“, so lautete das Motto des diesjährigen zdi-Roboterwettbewerb. Die Schüler mussten mit selbstgebauten und selbstprogrammierten Lego-Mindstorms-Robotern verschiedene Aufgaben lösen, die thematisch mit der Raumfahrt und dem Weltall zusammenhingen. Die Aufträge waren so umfangreich, dass die Schüler im Vorfeld genau überlegen mussten, welche Teile bearbeitet werden sollten und in welcher Reihenfolge dies am sinnvollsten geschehen sollte. Für unterschiedlich schwierige Aufgaben gab es natürlich auch unterschiedlich hohe Punktzahlen zu ergattern. Der Roboter musste dafür z.B. greifen, stoßen, Linien folgen, schieben oder Farben erkennen können. Die Anforderungen an das zu konstruierende Gefährt waren also durchaus anspruchsvoll. Für die insgesamt drei Wettkampfdurchgänge blieben dem Team jeweils 180 Sekunden Zeit. Es musste also alles möglichst reibungslos funktionieren an der Wettkampfmatte unter dem strengen Blick der Kampfrichter.

Trotz akzeptabler Punkteausbeute lief es in diesem Jahr bei der Konkurrenz noch etwas besser. Zum Schluss landeten unsere Don-Robots auf dem fünften Platz (von elf Teilnehmern). Was bleibt, sind aber vor allem die wertvolle Wettbewerbserfahrung und die Tatsache, sich unter Wettkampfbedingungen mit anderen Teams aus dem gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus gemessen zu haben. Es hat allen Beteiligten eine Menge Spaß gemacht und war einfach „galaktisch gut“.

Videobeitrag des Westdeutschen Rundfunks

Text und Fotos (6): LueC

Zuletzt geändert am: 29.01.2020 um 19:50

Zurück