Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

Regelungen für den Unterricht

Wechselunterricht ab 11.05.2021

 

Arbeitsaufträge

Für den Distanzunterricht
 

VDE-Technikpreis

Smarte Laterne holt Platz 3

 

Natur und Luftreinigung

Projekt der Klasse 6A

 

Was bedeutet Jesus für uns?

Projekt der evangelischen Sechstklässler

 

Schulbuchrückgabe Q2

Bücherwagen steht in der Pausenhalle bereit
 

Verabschiedung der Referendare

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

Mottowoche der Abiturienten

Kleine Galerie
 

Die März-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Neue Torsomodelle und Experimentiersätze

Förderverein unterstützt Biologie und Physik

 

Geklaute Vergangenheit

Zk Geschichte (Q2) untersucht Querdenker "Vor-Urteile"
 

Maccheroni können Brücken sein

Nudelexperiment des GK Technik

 

DBG-Late-Night

Digitaler Abi-Gag
 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Einladung zum interreligösen Dialog
 

Jerusalema-Challenge

Flashmob am DBG
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

VDE Technikpreis

news3 >>


Nach einigen Wochen intensiven Arbeitens ist sie schließlich pünktlich zur Finalveranstaltung des VDE Technikpreises fertig geworden: Die Bohnenbox.

Mit der Bohnenbox ist es möglich, in zwei voneinander getrennten Kammern das Wachstum von Bohnensprösslingen durch Kamerabilder und Zeitraffervideos zu beobachten. Dabei kann gezielt z.B. in der einen Kammer eine längere Beleuchtungsdauer eingestellt werden als in der anderen, sodass die Auswirkungen auf das Wachstum der Pflanze deutlich werden. „Die Box verfügt über eine vollautomatisierte Beleuchtung, Bewässerung und Kamerasteuerung“, schwärmt Maximilian Flügel, einer der Tüftler. „Außerdem können im Vorfeld Dinge, wie z.B. die gewünschte Bewässerungsmenge, über ein integriertes Touchscreen mit unserer selbst geschriebenen Benutzeroberfläche BeanOS eingestellt werden“, ergänzt Jonas Deseive. Damit alles so gut funktioniert, ist in der Bohnenbox ein programmierter Microcontroller mit selbstgebauter Platine verbaut, der auch über eine Schnittstelle verfügt, die es ermöglicht, per Handyapp mit der Box zu kommunizieren“, berichten stolz die Schüler Jonas Lademann und Jeremias Hilgert.

Die Jury des landesweiten Wettbewerbs war so überzeugt von der Arbeit der Borbecker Schüler, dass sie das Projekt trotz bärenstarker Konkurrenz auf den zweiten Platz wählten und mit 1500 € prämierten. Überreicht wurden Urkunden und Scheck von Harald Golombek, Geschäftsführer der Blumenbecker Automatisierung GmbH als Sponsor des Gewinnerpreisgeldes, und von Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen.

Text und Fotos (3): LueC, Gruppenfoto: VDE

Zuletzt geändert am: 07.07.2017 um 10:12

Zurück