Currently: 21 users online.
Mail

Neuigkeiten

Präsenzunterricht wieder ab Dienstag, 11.05.21

Informationen zum Wechselunterricht
 

Arbeitsaufträge

Für den Distanzunterricht
 

VDE-Technikpreis

Smarte Laterne holt Platz 3

 

Natur und Luftreinigung

Projekt der Klasse 6A

 

Was bedeutet Jesus für uns?

Projekt der evangelischen Sechstklässler

 

Schulbuchrückgabe Q2

Bücherwagen steht in der Pausenhalle bereit
 

Verabschiedung der Referendare

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

Mottowoche der Abiturienten

Kleine Galerie
 

Die März-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Neue Torsomodelle und Experimentiersätze

Förderverein unterstützt Biologie und Physik

 

Geklaute Vergangenheit

Zk Geschichte (Q2) untersucht Querdenker "Vor-Urteile"
 

Maccheroni können Brücken sein

Nudelexperiment des GK Technik

 

DBG-Late-Night

Digitaler Abi-Gag
 

Regelungen für den Unterricht

[überholt]

 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Einladung zum interreligösen Dialog
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

In den Weinbergen

news3 >>


An die Mosel, wo sich vor 2.000 Jahren schon die alten Römer gerne niederließen, führte in den Pfingstferien der Saisonhöhepunkt der AG Radfahren.

Die elfköpfige Gruppe aus Schülern unserer EF und Q1, zwei Ehemaligen und zwei Lehrern folgte dem romantisch verschlungenen Fluss von Cochem stromaufwärts zunächst bis Traben-Trarbach. Beim Abendessen und anschließenden Kartenspiel schmunzelte man auch über die heftigen Regenschauer, die exakt so lange einen großen Bogen um die Don-Bosco-Radler gemacht hatten, bis die gebuchte Unterkunft erreicht war. Auch tags darauf blieb der Gruppe das Wetterglück trotz anderslautender Prognose hold, sodass der Moselradweg ein unbeschwerter Genuss blieb.

In Piesport verließ die AG Radfahren das Flussufer, um die sich in wunderschönen Serpentinen durch die Weinberge windende Paßstraße zum Zielort Salmtal unter die Pneus zu nehmen. Der sogenannte Piesporter Berg gefiel so gut, dass einige am Aussichtspunkt kurz vor dem Scheitel ihre Rucksäcke abluden, kehrtmachten, sich in die Abfahrt stürzten und gleich noch einmal die über 200 Höhenmeter hinaufkurbelten.

 

Text und Fotos (5): SuoC

Zuletzt geändert am: 09.06.2018 um 11:24

Zurück