Currently: 5 users online.
Mail

Neuigkeiten

AG Geschichte

Mit dem Rad auf den Spuren der Industriekultur

Ehemaligen-Fußballturnier

Galerie

Astronomie AG

Junge Forscherinnen und Forscher gesucht
 

Wettbewerbserfolge in Technik

Interview mit Herrn Lübbering
 

Die August-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Hilfe, es weihnachtet sehr!

DBG-Bäume bereits ausgesucht
 

Sportliches Schuljahresende

Blockseminar der Q1 und Bundesjugendspiele
 

"Ein Anfang mit Schrecken"

Sechstklässler inszenieren antiken Thriller
 

Tonstudiobesuch mit Sandy

Mittelstufenchor begleitet Essener Kult-Barden
 

Weltreligionen in der Nähe

Sechtsklässler besuchen Merkez-Moschee
 

VDE-Technikpreis 2018

Saftikus überzeugt Fachjury
 

FUELCELLBOX 2018

DBG belegt Spitzenplatz in NRW mit Brenstoffzellenschiff
 

Exkursion zum Schülerlabor

Neuntklässler an der TU Dortmund
 

Austausch mit Grenoble

Europa verbindet
 

3malE-Wettbewerb Energie mit Köpfchen

DBG ist Bundessieger
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Vokabel-Lernworkshop im Altfried-Krupp-Schülerlabor

news3 >>

Die Lateinklassen aus der 6a-c erlebten in der Ruhr-Universität Bochum einen ganz besonderen Unterricht. Im dortigen Altfried-Krupp-Schülerlabor waren Übungsstationen aufgebaut, die uns zeigten, wie man am besten lateinische Vokabeln lernen kann. Eine Stunde lang hatten wir Zeit, uns mit den Aufgaben zu beschäftigen. Nach einer kurzen Pause ging es mit spielerischen Aufgaben zu diesem Thema weiter. Hierbei hatten wir besonders viel Spaß



Die Mittagspause verbrachten wir in der Mensa. Die Auswahl an Essen war riesig und es hat allen geschmeckt.

Zurück im Schülerlabor konnten wir dann ein Feedback zum Tag abgeben. Der Besuch endete mit der Besichtigung einer Odysseus-Statue auf dem Gelände der Ruhr-Universität.

Überwältigt von den vielen Aufgaben und Eindrücken fuhren wir dann mit Bahn und Zug zurück zur Schule.


Vielen lieben Dank an Frau Mauve-Golinja und Herrn Herr Opitz
, die uns begleitet und uns diesen Ausflug ermöglicht haben.

Marion Gehrau, Klasse 6c

 

 

Zuletzt geändert am: 07.06.2018 um 18:38

Zurück