Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

Generalversammlung der PGS-I

Europäische Sporttagung in München
 

DBG ist Basketball-Stadtmeister

Regierungsbezirksmeisterschaft am 15.12. in Oberhausen
 

Sprachzertifikate

Cambridge und DELF
 

MINT for Kids 2022

Viertklässler entdecken Naturwissenschaften
 

Fortbildungs- und Begegnungstage

Mitarbeiterfahrt nach Benediktbeuern

Tischtennis-Stadtmeisterschaften

Titelgewinn für unser jüngstes Team
 

Turnhallenumbau

Großzügige Förderung durch den Ehemaligenverein
 

Schulsport

Erstes Fußballturnier seit 2019/20

 

Trauer um Frau Wittek

Brief an die Schulgemeinschaft

 

Abschied vom DBG

Katleen Berger ist neue Schulleiterin am Gymnasium Voerde

Schulpflegschaft im Amt bestätigt

Führungstrio geht in seine zweite Amtszeit
 

Die September-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Don Bosco verbindet

Festakt zu 100 Jahre Salesianer in Borbeck
 

SV-Wahlen 2022

Ergebnisse
 

Ein Olympiasieger vom DBG

Handballass holt Goldmedaille

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

VDE Technikpreis

news3 >>


Nach einigen Wochen intensiven Arbeitens ist sie schließlich pünktlich zur Finalveranstaltung des VDE Technikpreises fertig geworden: Die Bohnenbox.

Mit der Bohnenbox ist es möglich, in zwei voneinander getrennten Kammern das Wachstum von Bohnensprösslingen durch Kamerabilder und Zeitraffervideos zu beobachten. Dabei kann gezielt z.B. in der einen Kammer eine längere Beleuchtungsdauer eingestellt werden als in der anderen, sodass die Auswirkungen auf das Wachstum der Pflanze deutlich werden. „Die Box verfügt über eine vollautomatisierte Beleuchtung, Bewässerung und Kamerasteuerung“, schwärmt Maximilian Flügel, einer der Tüftler. „Außerdem können im Vorfeld Dinge, wie z.B. die gewünschte Bewässerungsmenge, über ein integriertes Touchscreen mit unserer selbst geschriebenen Benutzeroberfläche BeanOS eingestellt werden“, ergänzt Jonas Deseive. Damit alles so gut funktioniert, ist in der Bohnenbox ein programmierter Microcontroller mit selbstgebauter Platine verbaut, der auch über eine Schnittstelle verfügt, die es ermöglicht, per Handyapp mit der Box zu kommunizieren“, berichten stolz die Schüler Jonas Lademann und Jeremias Hilgert.

Die Jury des landesweiten Wettbewerbs war so überzeugt von der Arbeit der Borbecker Schüler, dass sie das Projekt trotz bärenstarker Konkurrenz auf den zweiten Platz wählten und mit 1500 € prämierten. Überreicht wurden Urkunden und Scheck von Harald Golombek, Geschäftsführer der Blumenbecker Automatisierung GmbH als Sponsor des Gewinnerpreisgeldes, und von Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen.

Text und Fotos (3): LueC, Gruppenfoto: VDE

Zuletzt geändert am: 07.07.2017 um 10:12

Zurück