Currently: 2 users online.
Mail

Neuigkeiten

HEUREKA!

Mensch und Natur 2017

 

Padders Event präsentiert Bernd Stelter

Zusatztermin am 14.11.17 im DBG

 

Preisanpassung Cafeteria

Information des Cafeteriateams

 

Die November-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG

 

Schulfußball

B-Jugend ungeschlagen weiter

 

Verleihung der Cambridge-Zertifikate

Exzellente Englischkenntnisse am DBG

 

Wettbewerb Big-Challenge

Ständig steigendes Interesse für Fremdsprachen

 

Schülerwettbewerb HEUREKA!

Anmeldungen bis 12.10.2017

 

DELF 2018

Infos zum französischen Sprachdiplom

 

Q2-Exkursion Physik

Experimentieren an der TU Dortmund

 

Schulstart am DBG

Wir begrüßen unsere neuen Sextaner

 

AG Astronomie

Angebot für die Klassen 6 bis 9

 

Alpentour der AG Radfahren

"Passzwang" im Oberallgäu

 

Bürgerprojekt "Stadtteilhabe"

GK Erdkunde leistet Stadtplanung

 

Wettbewerbe Gesellschaftswissenschaften

Diercke Wissen und Heureka 2017

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

VDE Technikpreis

news3 >>


Nach einigen Wochen intensiven Arbeitens ist sie schließlich pünktlich zur Finalveranstaltung des VDE Technikpreises fertig geworden: Die Bohnenbox.

Mit der Bohnenbox ist es möglich, in zwei voneinander getrennten Kammern das Wachstum von Bohnensprösslingen durch Kamerabilder und Zeitraffervideos zu beobachten. Dabei kann gezielt z.B. in der einen Kammer eine längere Beleuchtungsdauer eingestellt werden als in der anderen, sodass die Auswirkungen auf das Wachstum der Pflanze deutlich werden. „Die Box verfügt über eine vollautomatisierte Beleuchtung, Bewässerung und Kamerasteuerung“, schwärmt Maximilian Flügel, einer der Tüftler. „Außerdem können im Vorfeld Dinge, wie z.B. die gewünschte Bewässerungsmenge, über ein integriertes Touchscreen mit unserer selbst geschriebenen Benutzeroberfläche BeanOS eingestellt werden“, ergänzt Jonas Deseive. Damit alles so gut funktioniert, ist in der Bohnenbox ein programmierter Microcontroller mit selbstgebauter Platine verbaut, der auch über eine Schnittstelle verfügt, die es ermöglicht, per Handyapp mit der Box zu kommunizieren“, berichten stolz die Schüler Jonas Lademann und Jeremias Hilgert.

Die Jury des landesweiten Wettbewerbs war so überzeugt von der Arbeit der Borbecker Schüler, dass sie das Projekt trotz bärenstarker Konkurrenz auf den zweiten Platz wählten und mit 1500 € prämierten. Überreicht wurden Urkunden und Scheck von Harald Golombek, Geschäftsführer der Blumenbecker Automatisierung GmbH als Sponsor des Gewinnerpreisgeldes, und von Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen.

Text und Fotos (3): LueC, Gruppenfoto: VDE

Zuletzt geändert am: 07.07.2017 um 10:12

Zurück