Currently: 7 users online.
Mail

Neuigkeiten

Neue Corona-Regeln

Gültig ab 10.01.2022

 

Weihnachtsstand am DBG

Verkauf auch ohne Adventsmarkt erfolgreich

 

Ich bin dann mal weg!

Informationsabend zu Auslandsaufenthalten

 

Tage religiöser Orientierung

Vorbesprechung

 

DBG-Adventskalender

Digitales Adventskonzert - Alle Stücke
 

100 Jahre Salesianer in Borbeck

Film zur Ausstellung

 

Die Dezember-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Tage religiöser Orientierung

Zahlungserinnerung
 

Jubiläumskalender wieder erhältlich

100 Jahre Salesianer in Borbeck
 

Don Bosco Volunteers

Marleen Keul berichtet aus Benediktbeuern
 

Exkursionen zur Phänomenta

MINT zum Anfassen
 

Stadtmeisterschaften im Basketball

DBG in zwei Endspielen
 

Rimsting 2022: Anmeldung

Ferienfreizeit am Chiemsee
 

DBG bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften

Mit Ehrgeiz, Leidenschaft und guten Ergebnissen
 

40 Jahre UNESCO-Club Kettwig

Dank an unsere Förderer
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Tiefschnee und blauer Himmel am Wilden Kaiser

news3 >>
Tagelang ging der sorgenvolle Blick auf die Webcams in Österreichs größtem Skigebiet.
Grüne Wiesen und von Schnee keine Spur. Doch als der Bus mit den 40 Teilnehmern der Don-Bosco-Familienwinterfreizeit am Morgen des 27. Dezember vom Schulhof fuhr, setzte Schneeregen ein, der sich zu einem dreitägigen Schneefall entwickelte.
Und so war vor Ort in der „Skiwelt Wilder Kaiser“ endlich der lang ersehnte Schnee vorhanden.

Tiefschnee fahren an Silvester, strahlender Sonnenschein und sehr gut präparierte Pisten an den ersten Januartagen – die Borbecker Skifans kamen voll auf ihre Kosten.

 

Nach der Rückkehr zur Pension Franzenhof in Radfeld erwarteten die Don-Bosco-Gruppe dort Kaffee, Glühwein, Kakao, Gebäck und Obst zum Apres Ski. Die Abende wurden mit Spiel- und Singrunden oder einfach nur Relaxen und Tischtennisspielen im Jugendraum verbracht.
An Silvester feierten die Borbecker gemeinsam mit Pater Toni Dötsch in der mittelalterlichen Dorfkirche den Jahresabschlussgottesdienst.


Wehmut lag über dem Abschied vom Franzenhof, denn für Bruder Helmut Weckauf war es die letzte Teilnahme an der von ihm ins Leben gerufenen Winterfreizeit. Er wird im nächsten Monat 65, hat aber zugesagt, die Familienfreizeit des Don-Bosco-Gymnasiums
von Benediktbeuern aus, wo er seit 2011 tätig ist, weiterhin zu organisieren. Und so freuen sich die Teilnehmer mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den Winter 2015/16.
Scr

Zuletzt geändert am: 16.01.2015 um 21:40

Zurück