Currently: 9 users online.
Mail

Neuigkeiten

Update Corona-Regeln

Desinfektion und Krankmeldung
 

Spitzenresultate trotz Corona-Pause

Cambridge Zertifikate verteilt
 

DELF-Zertifikate

Diplom-Übergabe und Neuauflage

 

Essener Firmenlauf im Kleinen

DBG-Läufer spenden für Haiti

 

Niemals geht man so ganz

Georg Leibold mit zwei lachenden Augen aus dem Schuldienst verabschiedet
 

Das DBG bei Instagram

Ergänzung unserer Informationskanäle
 

Corona-Regeln

Zum neuen Schuljahr
 

Besondere Zeiten

Cafeteria startet eingeschränkt
 

Informationen zur Über-Mittag-Betreuung

Änderungen wegen Corona

 

Katleen Berger

ist neue stellvertretende Schulleiterin
 

Ja ist denn schon Weihnachten?

Tannenbäume für die Haiti-Aktion ausgezeichnet
 

Verabschiedung

Georg Leibold geht nach 38 Jahren am DBG in den Ruhestand
 

Bundesfreiwilligendienst

Stellenangebot der Salesianer
 

Spiritueller Impuls

Jeden Tag neu
 

Allgemeine Corona-Informationen

Regeln, Zeugnisnoten
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Studienreise nach Berlin

news3 >>


Kurz vor dem Ende der gemeinsamen Kurszeit und den anstehenden Abitur-Vorklausuren unternahm der LK-Deutsch der Q2 noch schnell eine dreitägige Studienreise nach Berlin.

Nach Führungen entlang der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße und dem Besuch des Jüdischen Museums, erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Hauptstadt ein wenig auf eigene Faust. Am Abend sahen wir im Berliner Ensemble eine Vorstellung von Brechts „Dreigroschenoper“. Die Inszenierung von Robert Wilson bedeutete mit einer Spielzeit von mehr als drei Stunden schon eine ordentliche Herausforderung.

Bei herrlichem Sonnenschein (be)suchten wir dann am nächsten Morgen „Das Haus in der Dorotheenstraße“, Titel der Novelle von Hartmut Lange, die für die angehenden Abiturienten Pflichtlektüre ist, am Berliner Wannsee. Nach der teils leidenschaftlichen, teils kühlen szenischen Interpretation einiger Schlüsselszenen der Novelle vor Ort ging's dann ab in die City: Brandenburger Tor, Hertha BSC - Mainz 05, Demo gegen Rechts, East Side Gallery, Shoppen auf'm Kurfüstendamm, Curry 36 - für jeden war etwas dabei.

Ein Abendessen unter'm „Alex“ rundete den Tag gelungen ab; einzelne Nachtschwärmer suchten noch ein passendes Ambiente für das Instagram-Bild des Tages oder erkundeten einschlägig bekannte Lokalitäten für junge Menschen. Am Sonntagmorgen - vor dem angekündigten Sturm - dann Stille in den Abteilen der Deutschen Bahn. Ein kleines Erholungsschläfchen muss ja sein.

Kurz und knackig – eine schöne Studien- und Erlebnisreise!

 

 

Text und Fotos: EgbT

Zuletzt geändert am: 29.02.2020 um 12:15

Zurück