Currently: 2 users online.
Mail

Neuigkeiten

DBG ist Schulsieger beim STADTRADELN

Siegerehrung im Essener Rathaus
 

Stabwechsel am St. Johannesstift

Jan Beewen wird neuer Einrichtungsleiter
 

Bildergalerie Kulturtag

Das DBG ist bunt
 

Turnhalleneinweihung

Renovierung abgeschlossen

 

Exkursionen der Jahrgangsstufen 7 und 8

Besuch der Alten Synagoge und des Weltkulturerbes Zeche Zollverein
 

Schachtalent am DBG

Deutscher Vizemeister

 

Die Juni-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Sehnsucht - wovon wir träumen

Theaterstück des DaGe-Kurs Jgst. 9
 

Europawahl 2024

Ergebnisse der Juniorwahl am DBG
 

Schulradeln

DBG auf Anhieb Stadtsieger

 

XXXII. Salesianische Sportspiele

Riesenerfolg in Genua

 

Beachweek

Sport in der City
 

AG Geschichte on Tour

9. Exkursion führte zur Halde Rungenberg
 

Schenk mir eine Schulstunde

Thomas Kutschaty und die Handynummer des Bundeskanzlers
 

Wettbewerb Schüler.ING

DBG dreimal im Finale

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Lichtaktion der Essener Gymnasien

news3 >>

Es war ein hoffnungsvolles Bild: Weit über 100 Teilnehmende aus der Eltern- und Schülerschaft sowie dem Kollegium des Don-Bosco-Gymnasiums hielten ihre Lichtgläser in den abendlichen Himmel über dem Hartsportplatz. Sie waren gekommen, um Solidarität mit der Ukraine zu zeigen und für den Frieden zu beten.

Zu dieser Lichtaktion waren alle Essener Gymnasien eingeladen und so brannten um 21 Uhr gleichzeitig mehrere tausend Kerzen auf den Schulhöfen.

In seiner Begrüßung hob Schulleiter Lothar Hesse hervor, „wie wichtig der Zusammenhalt in diesen unsicheren Zeiten ist, damit niemand allein mit seinen Ängsten und Sorgen bleibt." Zugleich sei es notwendig, „deutlich zu zeigen, wem unsere Gedanken und Solidarität gelten, nämlich vor allem der Zivilbevölkerung in der Ukraine.“

Schulträgervertreter Pater Otto Nosbisch zitierte Papst Franziskus: „Gewalt besiegt man nie mit Gewalt, nur mit dem Frieden“ und rief dazu auf, dass wir zu Menschen des Friedens werden.




Ein besonderer Moment war die Lichtaktion, in der sich die Teilnehmenden einander zuwandten und die Lichter in die Höhe hielten: Es entstand eine Gemeinschaft, die Sorgen und Hoffnung miteinander teilten. Die große Hoffnung, dass das Licht immer über die Dunkelheit siegt.

Nach dem gemeinsamen Gebet und dem abschließenden Segen stand man noch eine Weile beieinander und tauschte sich aus. „Das hat richtig gutgetan,“ sagte eine Teilnehmerin.

Simone Honecker


Zuletzt geändert am: 08.05.2022 um 12:12

Zurück