Currently: 10 users online.
Mail

Neuigkeiten

Lizenzen und Zertifikate sind Türöffner

Don-Bosco-Schüler erhalten Zusatzqualifikationen für die Studien- und Berufswelt
 

AG Geschichte besucht Kloster Stiepel

"Damit wir nie vergessen"
 

Auftakt zur Schulfußball-Saison

C-Junioren eine Runde weiter
 

Die Oktober-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Verein der Ehemaligen des DBG

2. Ehemaligenturnier
 

Ideensammlung für den Schlosspark

SV zeigt Perspektiven auf
 

lit.RUHR

Neuntklässler beim Literaturfestival
 

Einführungsseminar der EF

Methoden- und Orientierungstage in der Eifel
 

Heimspiel für Knebel

Uwe Lyko begeistert in Don-Bosco
 

Pater Nosbisch mit Schülersprechern in Köln

Die K&K-Tour
 

News aus der Cafeteria

Schulcafeteria geht ins 20. Jahr
 

20 Jahre Koedukation am DBG

756 Abiturientinnen bis heute
 

Weihnachtsbaumverkauf am DBG

Bäume im Hunsrück handverlesen
 

Eine Exkursion zum Nachdenken

8B und 8C im Lager Westerbork
 

Das Welterbe in der Nachbarschaft

8A erkundet Kokerei Zollverein
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Endstation Halbfinale

news3 >>


Im Halbfinale der Essener Stadtmeisterschaft bekam es unsere Schul-A-Jugend am Mittwochvormittag mit dem Robert-Schmidt-Berufskolleg zu tun und wunderte sich nicht schlecht, wer da von der Gegenseite alles auf´s Feld geschickt wurde. In der Innenverteidigung agierte ein Landesliga-Spieler vom Vogelheimer SV, im Mittelfeld wirbelten ein Oberliga-Spieler des ETB Schwarz-Weiß und ein A-Jugend-Bundesliga-Spieler vom VfL Bochum, im Sturm einer von Fortuna Düsseldorf. Zarte Hoffnung machte sich das von Herrn von der Gathen gecoachte Team allerdings doch, weil es mit seinem starken Adler-Frintrop-Block sicherlich besser eingspielt war und weil der Platz auf der Helmut-Rahn-Sportanlage in Frohnhausen gänzlich mit Schnee und Eis bedeckt war.

Das Spiel startete auf unberechenbarem Geläuf dann auch durchaus offen: Phillip Wittke wehrte den ersten Torschuss des Berufskollegs mit dem Fuß ab, auf der Gegenseite blieb auch Simon Debold am Torwart hängen. Als der Oberliga-Kicker in Reihen des Berufskollegs nach einer knappen Viertelstunde einen Zuckerpass in den Lauf des angehenden F95-Profis spielte, wurde es erstmals richtig gefährlich: Der Stürmer umspielte Keeper Wittke und schoss aus halblinker Position auf das verwaiste DBG-Tor, doch Linksverteidiger Julian Büddeker war mitgelaufen und konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Richtig knapp wurde es auch bei einem Distanzschuss des VfL-Bochum-Junioren, der an die Latte klatschte.

Um die dreißigste Spielminute herum hatte das Don-Bosco-Gymnasium dann seine stärkste Phase und wäre zweimal fast in Führung gegangen: Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft des Robert-Schmidt-Berufskollegs kam von linksaußen ein Ball zu Simon Debold durch, doch dem SGS-Stürmer fehlten die berühmten Zentimeter, um abschließen zu können. Wenig später verschätzte sich der Landesliga-Verteidiger bei einer weiteren Flanke von links, diesmal kam Debold an den Ball, schoss aber sichtlich überrascht am Tor vorbei. Das Robert-Schmidt-Berufskolleg investierte in den Folge wieder etwas mehr, und nachdem es erst mit einem Distanzschuss noch knapp gescheitert war, besorgten die Favoriten innerhalb von fünf Zeigerumdrehungen die Entscheidung.

In der zweiten Halbzeit, die auf einhelligen Wunsch aller Aktiven auf 35 Minuten verkürzt wurde, keimte noch einmal kurz Hoffnung für das DBG auf, als es nach Foul an Maximilian Rustemeyer einen Foulelfmeter gab. Dominic Preuß übernahm die Verantwortung, zielte aber rechts am Tor vorbei. Stattdessen sammelte auf der Gegenseite der Linksaußen des Berufskollegs seine Tore drei und vier. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem eingewechselten Felix Herzinger aus über zwanzig Metern mit einem Traumtor in den Winkel wenigstens noch der Ehrentreffer für unsere A-Jugend, bei der nicht wirklich viel zusammenlief und das seine Spielzüge allzu oft durch die Mitte vortrug, wo das Berufskolleg mit aber einfach brillant besetzt war. (SuoC)

DBG: Phillip Wittke - Dominic Preuß, Paul Quildies, Julius Funke gen. Kaiser, Julian Büddeker (73.´ Pascal Pohlmann) - Jonas Rübertus, Tobias Graven (29.´ Felix Nowrotek/ 46.´ Tobias Graven) - Maximilian  Rustemeyer, Pascal Repping (17.´ Alexander Otto/ 75.´ Felix Herzinger), Gillian Goik - Simon Debold (72.´ Luca Heine).

Nicht eingesetzt: Henry Baltes, Niklas Bremer, Lukas Hölser, Dustin Riediger.

Tore: 0:1 (37.´), 0:2 (40.´), 0:3 (42.´)/ 0:4 (58.´), 0:5 (62.´), 1:5 (79.´) Felix Herzinger.

Fotos: SuoC (12)

Zuletzt geändert am: 04.02.2015 um 22:15

Zurück