Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

DIERCKE Wissen 2019

Erdkunde Jubiläumswettbewerb am DBG
 

Achtungserfolg für Badmintonspieler

Zweiter Platz auf Bezirksebene
 

Aus für letztes Jungen-Team

A-Junioren im Halbfinale ohne Glück
 

7. Tag des sozialen Engagements

Verschiedene Projekte für das ganze DBG
 

Spuren der Industriekultur

AG Geschichte besucht das Bergbaumuseum Bochum
 

Tim freut sich auf den Landeswettbewerb

DBG-Schüler zeigen ihre Klasse beim Essener Mathematikwettbewerb
 

A-Jugend erreicht Halbfinale

Fußballer dominieren Stadtmeisterschaft
 

Israel-Reise des DBG

Reisetagebuch zum Nachlesen
 

"Unsere digitale Welt"

DBG mit vorbildlicher MINT-Förderung
 

Vorlesewettbewerb

des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

 

Weihnachtsgrüße aus Haiti

Dank für die Adventaktionen

 

Exkursion zur PHÄNOMENTA

Sechstklässler experimentieren
 

Die Dezember-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Schulfußball

Aus für C-Junioren
 

Borbecker Weihnachtsmarkt

Siebtklässler sammeln über 700€ für Haiti

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Ein Ausflug ins Tierheim

news3 >>


Die Klasse 7C besuchte am 01.02.2018 zum Anlass des Tags des Sozialen Engagements das Albert-Schweizer-Tierheim. Schülerin Emily Wilczek berichtet:

Als wir im Tierheim ankamen, waren wir alle sofort von den Katzen, die wir schon im Eingangsbereich durch eine Glasscheibe sahen, ganz begeistert. Außerdem sahen wir hinter dem Tresen zwei süße Hundewelpen. Deshalb waren wir ganz gespannt auf die vielen weiteren Tiere. Wir bekamen eine interessante und sehr informative Führung durch das Tierheim. Zuerst gingen wir zu den insgesamt 80 Katzen, die auf mehrere Räume verteilt waren. In jedem Raum waren Decken in einer bestimmten Farbe verteilt. Diese dienen den Katzen als Versteckmöglichkeit.

Danach gingen wir in ein anderes Gebäude, wo sich die Küche, die gleichzeitig auch ein Waschraum war, befand. Dort waren außerdem auch ein Lagerraum für Futter, den wir mit unseren Spenden auffüllten, ein Behandlungsraum für kranke Tiere, eine Werkstatt und eine Quarantäne-Station für Hunde und Katzen.

Man erklärte uns, dass hier viele kleine Welpen sind, die z. B. im Urlaub als Schnäppchen mit ca. sechs Wochen gekauft wurden. Aber nun müssen sie bis zur zwölften Woche in der Quarantäne-Station warten, damit sie eine Impfung gegen Tollwut bekommen können. Das ist sehr schlimm für die kleinen Welpen, da dies eigentlich noch die Zeit ist, in der sie bei ihrer Mutter sein müssten, um zu lernen, was sie dürfen und was nicht. Als nächstes wurden wir zu den Hunden geführt. Wir mussten in kleinen Grüppchen gehen, da sie sonst zu aufgeregt wären.

Die letzte Station waren die Kleintiere, die Vögel und die exotischen Tiere. Dort sahen wir viele süße Kaninchen, die manche von uns am liebsten gleich mit nach Hause genommen hätten. Vor nicht langer Zeit hatte das Tierheim auch noch Schweine, aber die leben jetzt auf einem Bauernhof.

Viele der hier im Albert-Schweizer-Tierheim lebenden Tiere warten auf ein schönes neues Zuhause bei netten Familien.

Der Ausflug hat uns allen sehr gefallen und wir haben alle etwas dazugelernt.

Zuletzt geändert am: 11.02.2018 um 12:49

Zurück