Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

Sportliches Schuljahresende

Blockseminar der Q1 und Bundesjugendspiele
 

"Ein Anfang mit Schrecken"

Sechstklässler inszenieren antiken Thriller
 

Tonstudiobesuch mit Sandy

Mittelstufenchor begleitet Essener Kult-Barden
 

Weltreligionen in der Nähe

Sechtsklässler besuchen Merkez-Moschee
 

VDE-Technikpreis 2018

Saftikus überzeugt Fachjury
 

FUELCELLBOX 2018

DBG belegt Spitzenplatz in NRW mit Brenstoffzellenschiff
 

Exkursion zum Schülerlabor

Neuntklässler an der TU Dortmund
 

Austausch mit Grenoble

Europa verbindet
 

Die neue Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

3malE-Wettbewerb Energie mit Köpfchen

DBG ist Bundessieger
 

Technikwettbewerb Lichtblitz

DBG-Solar-Rennwagen am Start
 

Ein Stolperstein für Theodor Hartz

Erinnerungskultur
 

Siegerehrung "HEUREKA! Weltkunde" 2018

Timm Miebach Landeszweiter
 

Selbstbehauptungskurs für Mädchen

Starke Mädchen in der Jahrgangsstufe 7
 

Schreiben einmal anders

ZEUS-Projekt der Klasse 8C
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Ein Ausflug ins Tierheim

news3 >>


Die Klasse 7C besuchte am 01.02.2018 zum Anlass des Tags des Sozialen Engagements das Albert-Schweizer-Tierheim. Schülerin Emily Wilczek berichtet:

Als wir im Tierheim ankamen, waren wir alle sofort von den Katzen, die wir schon im Eingangsbereich durch eine Glasscheibe sahen, ganz begeistert. Außerdem sahen wir hinter dem Tresen zwei süße Hundewelpen. Deshalb waren wir ganz gespannt auf die vielen weiteren Tiere. Wir bekamen eine interessante und sehr informative Führung durch das Tierheim. Zuerst gingen wir zu den insgesamt 80 Katzen, die auf mehrere Räume verteilt waren. In jedem Raum waren Decken in einer bestimmten Farbe verteilt. Diese dienen den Katzen als Versteckmöglichkeit.

Danach gingen wir in ein anderes Gebäude, wo sich die Küche, die gleichzeitig auch ein Waschraum war, befand. Dort waren außerdem auch ein Lagerraum für Futter, den wir mit unseren Spenden auffüllten, ein Behandlungsraum für kranke Tiere, eine Werkstatt und eine Quarantäne-Station für Hunde und Katzen.

Man erklärte uns, dass hier viele kleine Welpen sind, die z. B. im Urlaub als Schnäppchen mit ca. sechs Wochen gekauft wurden. Aber nun müssen sie bis zur zwölften Woche in der Quarantäne-Station warten, damit sie eine Impfung gegen Tollwut bekommen können. Das ist sehr schlimm für die kleinen Welpen, da dies eigentlich noch die Zeit ist, in der sie bei ihrer Mutter sein müssten, um zu lernen, was sie dürfen und was nicht. Als nächstes wurden wir zu den Hunden geführt. Wir mussten in kleinen Grüppchen gehen, da sie sonst zu aufgeregt wären.

Die letzte Station waren die Kleintiere, die Vögel und die exotischen Tiere. Dort sahen wir viele süße Kaninchen, die manche von uns am liebsten gleich mit nach Hause genommen hätten. Vor nicht langer Zeit hatte das Tierheim auch noch Schweine, aber die leben jetzt auf einem Bauernhof.

Viele der hier im Albert-Schweizer-Tierheim lebenden Tiere warten auf ein schönes neues Zuhause bei netten Familien.

Der Ausflug hat uns allen sehr gefallen und wir haben alle etwas dazugelernt.

Zuletzt geändert am: 11.02.2018 um 12:49

Zurück