Currently: 5 users online.
Mail

Neuigkeiten

DIERCKE Wissen 2019

Erdkunde Jubiläumswettbewerb am DBG
 

Achtungserfolg für Badmintonspieler

Zweiter Platz auf Bezirksebene
 

Aus für letztes Jungen-Team

A-Junioren im Halbfinale ohne Glück
 

7. Tag des sozialen Engagements

Verschiedene Projekte für das ganze DBG
 

Spuren der Industriekultur

AG Geschichte besucht das Bergbaumuseum Bochum
 

Tim freut sich auf den Landeswettbewerb

DBG-Schüler zeigen ihre Klasse beim Essener Mathematikwettbewerb
 

A-Jugend erreicht Halbfinale

Fußballer dominieren Stadtmeisterschaft
 

Israel-Reise des DBG

Reisetagebuch zum Nachlesen
 

"Unsere digitale Welt"

DBG mit vorbildlicher MINT-Förderung
 

Vorlesewettbewerb

des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

 

Weihnachtsgrüße aus Haiti

Dank für die Adventaktionen

 

Exkursion zur PHÄNOMENTA

Sechstklässler experimentieren
 

Die Dezember-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Schulfußball

Aus für C-Junioren
 

Borbecker Weihnachtsmarkt

Siebtklässler sammeln über 700€ für Haiti

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

DBG gewinnt das Finale von "IQ trifft EQ"

news3 >>

Am 25.01.2012 lud Evonik Industries AG zur Finalrunde von „IQ trifft EQ“ ein, bei der acht Essener Schulen gegeneinander antraten. Das Don-Bosco-Gymnasium hatte sich erneut für die Endrunde qualifiziert und schaffte endlich den Sprung auf das Siegerpodest.

Hintergrund des gemeinsam mit der Jugendhilfe Essens durchgeführten Projektes:

„Im Wettbewerb um einen Ausbildungsplatz zählt heute viel mehr als gute Noten. (…) Softskills, Schlüsselqualifikationen oder Sozialkompetenz haben Personalprofis auf ihrer Anforderungsliste stehen. All diese Begriffe meinen dasselbe: Eigenschaften, die für Erfolg im Arbeitsleben entscheidend sind, aber eben nicht durch Schulnoten belegt werden. (…) Dies sind heute vor allem Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Kundenorientierung und Einfühlungsvermögen.“

Auf das Finale wurden die einzelnen Schulteams in zwei Workshops vorbereitet. In erlebnispädagogischen Übungen und Aufgaben aus dem Evonik-Assessment-Center wurden verschiedene Probleme gestellt, bei denen Softskills gefragt waren, das Selbstmanagement und die Teamfähigkeit gestärkt werden sollten. Die Schulmannschaften bekamen jeweils ein Feedback im Umgang mit diesen Problemen. Das Don-Bosco-Team überzeugte mit Teamfähigkeit, Kreativität und Einsatzfreude und bahnte sich so den Weg ins Finale.

Dieses fand in der Hauptzentrale von Evonik-Industries statt, wo es nun galt, sich an Aufgabenstellungen zu behaupten, die in ähnlicher Form auch Führungskräfte in großen Unternehmen beschäftigen könnte. Jede Gruppe musste eine Jury - die in diesem Fall als Vorstand auftrat - von der Dringlichkeit ihres Projektes überzeugen und damit Investitionen im Wert von 130 Millionen Euro für drei Jahre loseisen.

Die Schüler des Don-Bosco-Gymnasiums hatten die Idee, in den Dünger Stockosorb zu investieren, der von Evonic entwickelt wurde. In nordafrikanischen und arabischen Gebieten sollte dafür geworben werden, um dort mit Hilfe des Wasser und Nährstoff speichernden Granulat-Dünger Landwirtschaft trotzdem möglich zu machen. Somit kann ein neuer Markt erschlossen werden.

Die Ergebnisse wurden vor 200 Zuhörern und einer Jury präsentiert, in der neben Vertretern des Personal-Marketings von Evonik Industries, vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft auch Fachbereichsleiter Arndt Wrona und Teamleiter Frank Felden von der Jugendhilfe Essen saßen.

Die Präsentationen und Inhalte waren beeindruckend, die Vergabe des Preises schwierig. Doch das Konzept der DBG-Schüler überzeugte die Jury. So gelang dem Don-Bosco-Gymnasium nach mehreren Finalteilnahmen endlich der Gesamtsieg.

Im Don-Bosco-Team waren Kathrin Altenhoff, Suna Azdhari, Marie Breiderhoff, Elena Brüggemann, Lucia Dudziak, Melanie Ebke, Phillip Frieg, Andrea Goldmann, Jakub Grochowitz, Lisa Hengst, Jonas Hilgenhöner, Maja Kintscher, Lukas Machowiak, Elena Michel, Max von Minden und Lena Spickermann.

G. Schrepper

 

Zuletzt geändert am: 09.02.2012 um 19:16

Zurück