Currently: 3 users online.
Mail

Neuigkeiten

lit.RUHR

Neuntklässler beim Literaturfestival
 

Einführungsseminar der EF

Methoden- und Orientierungstage in der Eifel
 

Heimspiel für Knebel

Uwe Lyko begeistert in Don-Bosco
 

Pater Nosbisch mit Schülersprechern in Köln

Die K&K-Tour
 

News aus der Cafeteria

Schulcafeteria geht ins 20. Jahr
 

Die August-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG

20 Jahre Koedukation am DBG

756 Abiturientinnen bis heute
 

Weihnachtsbaumverkauf am DBG

Bäume im Hunsrück handverlesen
 

Eine Exkursion zum Nachdenken

8B und 8C im Lager Westerbork
 

Das Welterbe in der Nachbarschaft

8A erkundet Kokerei Zollverein
 

VDE-Technikpreis

RescueRudi holt Platz 1
 

Fuelcellbox 2019

DBG-Techniker auf Platz 2 in NRW
 

Selbstverteidigungskurs am DBG

Starke Mädchen in Klasse 7
 

Raus aus der Schule – rein ins Labor

Exkursion zur TU Dortmund
 

Zeitreise durch die Binnenschiffahrtsgeschichte

AG Geschichte on Tour
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Das DBG auf Schalke

news3 >>

 

Über vierzig Freikarten für das Halbfinalrückspiel zur Deutschen Meisterschaft der A-Jugendlichen hatte der FC Schalke 04 dem Don-Bosco-Gymnasium im Rahmen des ZEUS-Projekts zur Verfügung gestellt. Frau Bremkens, die den Kontakt hergestellt hatte, machte bei Jung und Alt viel Werbung für die Veranstaltung, und so fanden sich am Dienstagabend zahlreiche Schüler der Klassen 6 bis Q1, Lehrer und Ehemalige auf der Gegengerade der Arena AufSchalke ein.

Nach einem heißen Tag, der für die einen die letzten Abiturprüfungen, für die anderen einen Studientag gebracht hatte, war die Abkühlung im schattigen Stadion herzlich willkommen, doch das erhoffte gute Ende für die Königsblauen blieb aus: 0:2 hatten diese bereits das Hinspiel beim VfL Wolfsburg verloren, und mit genau dem gleichen Ergebnis sollte auch der bestens organisierte Abend vor über 11.000 Zuschauern in der Arena AufSchalke enden.

In einer von Taktik und Unzulänglichkeiten im Spielaufbau geprägten Partie erspielten sich beide Teams nur wenige nennenswerte Chancen: So hatte Wolfsburgs Stürmer Albion Avdijaj nach einem Fehler von Sebastian Hedlund bereits Torwart Nils Leifhelm umspielt, doch gelang es Hedlund anschließend, den Ball noch von der Linie zu kratzen (19.´). Im Gegenzug placierte Adis Omerbasic einen ersten gefährlichen Schuss für Schalke 04. Die Gastgeber zeigten sich auch mit einem verdeckten Schuss von Axel Borgmann (Vorarbeit Marvin Friedrich) und Donisi Avdijaj (nach Flanke von Borgmann), aber beide Male war Torwart Carl Klaus auf seinem Posten.

  

Auch nach dem Seitenwechsel löste der VfL Wolfsburg nur selten die angezogene Handbremse, hätte aber gleichwohl vom Anpfiff weg in Führung gehen müssen, als Albion Avdijaj einen Kopfball neben das Schalker Tor setzte. Zweimal noch machte Schalke 04 nennenswerte Bemühungen, das Spiel zu gewinnen, doch weder Connor Krempicki per Volleyschuss (68.´), noch Maximilian Meyer mit einem flachen Ball (77.´) konnten Carl Klaus überwinden.

Gegen Ende des Halbfinalspiels konterte sich der VfL Wolfsburg über Philipp Sven Müller gefährlich vor das S04-Gehäuse; Müller hatte den Blick für die links mitgelaufenen Offensivkräfte und passte quer, wo Julian Brandt am langen Pfosten ohne Probleme den Knockout für die Gastgeber besorgen konnte. Vier Zeigerumdrehungen später brillierte Brandt als Vorbereiter und bediente in einer seitenverkehrten Kopie des ersten Tores Federico Palacios-Martínez, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste, um das Match endgültig zu entscheiden.

Der Nachfolger von S04 als neuer A-Jugend-Meister wird am Sonntag beim Finale zwischen dem FC Hansa Rostock und dem VfL Wolfsburg gekürt.

(Text: SuoC, Bilder: JahK)

 

Zuletzt geändert am: 19.09.2017 um 17:18

Zurück