Currently: 2 users online.
Mail

Neuigkeiten

Letzter Schultag...

...auch für vier Lehrkräfte

 

Ferienförderprogramm 2022

Kontakt

 

Experimentieren im DLR School Lab

Neuntklässler an der TU Dortmund

 

Datenvogelhäuschen begeistert

DBG-Techniker gewinnen weiteren Preis

 

Zeichen für Miteinander

Schulgemeinschaft steht zusammen

 

Projekt Istanbul

Begegnungen in der Türkei

 

Auf den Spuren Don Boscos

Marleen Keul war in der Heimat unseres Ordensgründers
 

Geburtstagsparty

100 Jahre Salesianer in Borbeck

 

Lichtaktion der Essener Gymnasien

Solidarität mit der Ukraine

 

Freude am Campus Don Bosco in Borbeck

Stiftung fördert Salesianer großzügig
 

Corona-Update

Freiwillige Tests, Masken
 

Die April-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Abigag 2022

Letzter Schultag der Q2
 

Wir für Don Bosco

1000 Turnhallenpatenschaften gesucht
 

Studienfahrt 2023

Reise in das Heilige Land
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

„Fair Future – der ökologische Fußabdruck“

news3 >>


Am Freitag, dem 22.5.2015, findet zum zweiten Mal eine fächerübergreifende Unterrichtsveranstaltung zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit am Don-Bosco-Gymnasium statt.

Im Rahmen der Schulkampagne „Fair Future“ werden an diesem Tag die Jahrgangsstufen 7, 9 und 10 an der bundesweiten und schon vielfach prämierten Multivisionsveranstaltung zu Klimaschutz und Umwelt im Theatersaal unserer Schule teilnehmen.

Die Multivision ist ausgezeichnet als „Offizielles Projekt der Weltdekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2010/2011“. Kooperationspartner des Projektes sind das Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie, Oxfam Deutschland sowie die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. Zudem hat in diesem Jahr Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen.

Ziel dieser Schau ist die Information um die nachhaltige Entwicklung unserer Welt, vermittelt über den Ökologischen Fußabdruck. Diese Messeinheit macht deutlich, dass unser Lebensstil die vorhandenen Möglichkeiten und Ressourcen unseres Planeten übersteigt.

Die zeitliche Organisation dieser Veranstaltung sieht wie folgt aus:

Dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein unserer Schule reduziert sich der Teilnehmerbeitrag je Schülerin / Schüler auf 1€ und liegt damit in einem vertretbaren Rahmen, da verständlicherweise die technisch aufwendige Veranstaltung seitens der Veranstalter nicht kostenlos angeboten werden kann.

Weitere Informationen zur Multivision „Fair Future II“ sind im Internet unter www.multivision.info nachzulesen.

Wichtig ist der Hinweis an alle Schüler/innen, einige Leitfragen als Einstieg in die Diskussion im Anschluss an die Schau zu formulieren. Diese Fragen können auf einem Formular, welches Fachlehrer/innen der betreffenden Klassen mit weiteren Materialien erhalten haben, eingetragen und den Moderatoren zu Beginn der Veranstaltung übergeben werden.

Wolfgang von Przewoski

Zuletzt geändert am: 21.05.2015 um 20:05

Zurück