Currently: 7 users online.
Mail

Neuigkeiten

"Kick Racism Out"

DBG-Fußballerinnen gewinnen zwei Fußballturniere
 

Kunstprojekt

Salesianische Pädagogik in Bildern
 

Schulfußball

Auch A-Junioren souverän weiter
 

Advent 2018

Vorbereitungen laufen
 

Schulfußball

DBG-C-Jugend im Viertelfinale
 

Schulcafeteria und Schulladen

Weitere Helfer gesucht
 

Die Oktober-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

AG Geschichte

Mit dem Rad auf den Spuren der Industriekultur

Ehemaligen-Fußballturnier

Galerie

Essens Schuldezernent ehrt DBG Bundessieger

Preisverleihung im DBG
 

Astronomie AG

Junge Forscherinnen und Forscher gesucht
 

Wettbewerbserfolge in Technik

Interview mit Herrn Lübbering
 

Hilfe, es weihnachtet sehr!

DBG-Bäume bereits ausgesucht
 

Sportliches Schuljahresende

Blockseminar der Q1 und Bundesjugendspiele
 

"Ein Anfang mit Schrecken"

Sechstklässler inszenieren antiken Thriller
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

„Fair Future – der ökologische Fußabdruck“

news3 >>


Am Freitag, dem 22.5.2015, findet zum zweiten Mal eine fächerübergreifende Unterrichtsveranstaltung zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit am Don-Bosco-Gymnasium statt.

Im Rahmen der Schulkampagne „Fair Future“ werden an diesem Tag die Jahrgangsstufen 7, 9 und 10 an der bundesweiten und schon vielfach prämierten Multivisionsveranstaltung zu Klimaschutz und Umwelt im Theatersaal unserer Schule teilnehmen.

Die Multivision ist ausgezeichnet als „Offizielles Projekt der Weltdekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2010/2011“. Kooperationspartner des Projektes sind das Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie, Oxfam Deutschland sowie die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. Zudem hat in diesem Jahr Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen.

Ziel dieser Schau ist die Information um die nachhaltige Entwicklung unserer Welt, vermittelt über den Ökologischen Fußabdruck. Diese Messeinheit macht deutlich, dass unser Lebensstil die vorhandenen Möglichkeiten und Ressourcen unseres Planeten übersteigt.

Die zeitliche Organisation dieser Veranstaltung sieht wie folgt aus:

Dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein unserer Schule reduziert sich der Teilnehmerbeitrag je Schülerin / Schüler auf 1€ und liegt damit in einem vertretbaren Rahmen, da verständlicherweise die technisch aufwendige Veranstaltung seitens der Veranstalter nicht kostenlos angeboten werden kann.

Weitere Informationen zur Multivision „Fair Future II“ sind im Internet unter www.multivision.info nachzulesen.

Wichtig ist der Hinweis an alle Schüler/innen, einige Leitfragen als Einstieg in die Diskussion im Anschluss an die Schau zu formulieren. Diese Fragen können auf einem Formular, welches Fachlehrer/innen der betreffenden Klassen mit weiteren Materialien erhalten haben, eingetragen und den Moderatoren zu Beginn der Veranstaltung übergeben werden.

Wolfgang von Przewoski

Zuletzt geändert am: 21.05.2015 um 20:05

Zurück