Currently: 5 users online.
Mail

Neuigkeiten

Blutige Schlachten und höfischer Glanz

AG Geschichte besucht das Schloss Broich
 

Geschichts-LK erforscht katholischen Widerstand in Essen

Bildungspartnerschaft mit dem Essener Stadtarchiv
 

Die September-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

eBook-Lizenzen

Digitale Schulbücher

 

Kinderforum im Rathaus

Die 6B geht in die Politik
 

Unwetter wütet über Benediktbeuern

Große Hilfsaktion läuft
 

Neugestaltung der Kindergartenmauer durch DBG-Schüler

Bericht und Bildergalerie
 

"Ich war vor allem immer gerne Lehrer"

Schulleiter Lothar Hesse geht in Pension
 

Salesianischer Zusammenhalt

DBG bleibt für Ehemalige ein Ort der Begegnung
 

Arbeitsgemeinschaften

Das neue Angebot steht!
 

Adler Frintrop in der Oberliga

Das DBG drückt die Daumen
 

Der Neue ist da

Jens Bette ist seit dem 1. August Schulleiter am DBG
 

Mit der AG Geschichte unterwegs

Burgen, Schlösser und Villen im Ruhrgebiet
 

Weihnachtsbaumaktion 2023

Haiti-Bäume ausgezeichnet
 

Stiftung dankt scheidendem Vorstand Lothar Hesse

Ursula und Klaus Metzelder-Stiftung mit Rekordförderung

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Automatisierung hautnah

news3 >>


Um Automatisierungstechnik auch in größerem Maßstab erleben zu können, besuchten die beiden Technik-Leistungskurse des DBG aus den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 die Privatbrauerei Jacob Stauder. Besonders interessant war unter technischen Gesichtspunkten vor allem der letzte Produktionsschritt, die vollautomatisierte Abfüllung des Bieres in Glasflaschen. Die Schüler des Q1-Leistungskurses konnten unmittelbar an ihre Unterrichtserfahrungen anknüpfen, denn die Automatisierungstechnik war seit Schuljahresbeginn das zentrale Thema.

Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell die Maschinen arbeiteten und wie reibungslos alles funktionierte. Die Flaschen wurden so zügig befüllt und verschlossen, dass der Prozess mit bloßem Auge fast nicht zu erkennen war. Viele Arbeitsschritte der Abfüllanlage konnten vor Ort bestens nachempfunden werden, da mit vergleichbaren Systemen auch modellhaft im Technikunterricht gearbeitet worden war.

Nach Besichtigung der beeindruckenden Anlage erfuhren die Schüler noch Interessantes über die Familien- und Firmengeschichte und die einzelnen Verfahrensschritte der Bierherstellung. Der Mix aus Technik und Geschichte und die unterhaltsame Moderation vor Ort machten die Führung nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam.

Text: Jonas Lademann (Q2), Jonas Lücke (Q1), Fotos (5): LueC



 

Zuletzt geändert am: 31.01.2018 um 00:40

Zurück