Currently: 1 user online.
Mail

Neuigkeiten

Die September-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Don Bosco verbindet

Festakt zu 100 Jahre Salesianer in Borbeck
 

SV-Wahlen 2022

Ergebnisse
 

Ein Olympiasieger vom DBG

Handballass holt Goldmedaille

 

Endlich wieder Feste feiern am Don-Bosco-Gymnasium

Ehemaligentreffen und Sextanertag
 

Kennenlernfahrt der Fünftklässler

Spiel und Spaß in der Eifel

 

Einführungsseminar der EF

Vier intensive Tage in der Eifel

 

Schulsanitäter gesucht

Neuer Ausbildungsjahrgang

 

Handlungskonzept Corona

Regeln für das neue Schuljahr

 

Start ins Schuljahr

93 neue Fünftklässler am DBG

 

Verabschiedung von Herrn Veldscholten

Oberstufenkoordinator geht in Pension

 

Ehemaligentreffen 2022

Große Wiedersehensparty
 

Weihnachtsbaumverkauf

Auswahl getroffen

 

Letzter Schultag...

...auch für vier Lehrkräfte

 

Wandertag

Unterwegs in der Region

 

Ältere Nachrichten...

 



Starke DBG-Läufer

Kurz vor den Herbstferien fand auf der Bezirkssportanlage “Am Hallo“ das 103. Essener Stadtwaldfest“ statt. Insgesamt 21 weiterführende Schulen nahmen beim größten Essener Schulsportfest teil. Leider war aus Borbeck nur das Don-Bosco-Gymnasium vertreten, das sich über zwei tolle Erfolge freuen konnte.

Die Mädchenmannschaft in der Altersklasse Schülerinnen B holte im Dreikampf mit einem Vorsprung von fast 60 Punkten den Gesamtsieg vor dem Maria-Wächtler-Gymnasium und dem Carl Humann-Gymnasium. Erfolgreichste Teilnehmerin in dieser Altersklasse war Lynn Lewandowsky. Die Don-Bosco-Schülerin belegte in der Einzelwertung den 1. Platz von genau 100 Schülerinnen.

Bei den Essener Waldlaufmeisterschaften auf der Brehminsel wollen die Don-Bosco-Jugendlichen nach den Herbstferien weitere gute Ergebnisse erzielen.

 

Sportlehrer T. Egbert gibt letzte Tipps für die erfolgreichen Teilnehmerinnen des Stadtwaldfestes.
Lynn Lewandowsky (6c) belegte in der Einzelwertung den 1. Platz von 100 Schülerinnen. 


Damit eine Gemeinschaft entsteht

Zum Schulstart begrüßte das Don-Bosco-Gymnasium Anfang September 96 neue Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 5. Mit viel Freude und Neugier, aber natürlich auch ein wenig Aufregung begannen die Sextaner ihren ersten Schultag. Nach einem Gottesdienst und einer ersten Stunde im neuen Klassenraum, ließen sie ihre Wünsche zum Schulanfang in den Himmel steigen.

 

Nach der ersten Schulwoche konnten sie beim Sextanertag mit einer Rallye ihre neue Schule erkunden. Die Sieger gewannen je zwei Eintrittskarten für Rot-Weiss Essen, das Cinemax und die ETB Wohnbau Baskets.

Mittlerweile liegen schon die Kennenlerntage in Calhorn hinter den neuen Schülerinnen und Schülern. Neben Spiel und Spaß stand ein Grillabend, Stockbrotessen, eine Nachtwanderung sowie ein Besuch im Museumsdorf Cloppenburg und im Moor auf dem Programm. Mit vielen guten Eindrücken und einer gewachsenen Klassengemeinschaft sind die neuen Don-Bosco-Schüler wieder nach Hause gekommen.

Für die Jugendlichen der gymnasialen Oberstufe standen die Einführungstage in Baasem/Eifel auf dem Programm. Neben grundlegenden methodischen Übungen für die Oberstufenarbeit ging es um religiöse Anstöße und Lebensfragen der jungen Menschen.

Der angehende Abiturjahrgang verbrachte eine Woche bei verschiedenen Studienfahrten in Schweden, Kroatien und Spanien.

Stolz blicken Schülerinnen und Schüler auf ihre erfolgreichen Zusatz-Diplome in Englisch und Französisch. Ob Big Challenge, Cambridge oder DELF-Prüfungen, die Don-Bosco-Absolventen erzielten tolle Ergebnisse.

Sportlich ging es im Oktober beim Stadtwaldfest und den beginnenden Spielrunden der Schulstadtmeisterschaften zu. Unsere U-13 Mädchen gewannen als Team mit deutlichem Abstand den Dreikampf, Lynn Lewandowsky aus der Jahrgangsstufe 6 belegte in der Einzelwertung den 1. Platz von genau 100 Schülerinnen. Bei den Waldlaufmeisterschaften auf der Brehminsel wollen die Don-Bosco-Jugendlichen nach den Herbstferien weitere gute Ergebnisse erzielen. Auch im Basketball, Fußball und Volleyball soll die Titelsammlung erweitert werden.

Zahlreiche außerunterrichtliche Veranstaltungen prägen auch in diesem Jahr das Schulleben am Don-Bosco-Gymnasium, von denen wir in den kommenden Wochen unter Neuigkeiten oder auf der Startseite berichten werden.


Diese Wette war ein Hit

Ehemaliger wird Wettkönig bei Wetten, dass?

Am Samstag drückte die Schulgemeinschaft des Don-Bosco-Gymnasiums ganz fest die Daumen vor den Bildschirmen.
Johannes Witzenrath, Abiturjahrgang 2010, war zu Gast bei Deutschlands erfolgreichster TV-Show Wetten, dass?
Der begeisterte RWE-Anhänger hatte sich eine ganz besondere Wette zum Thema Fußball-Bundesliga ausgedacht: Johannes kannte alle Ergebnisse der letzten zehn Spielzeiten und die Torschützen - 3060 Spiele und fast 9000 Tore. Nicht nur Nationalspieler Lukas Podolski als Wettpate, der die Partien per Zufallsgenerator auswählte, kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

 

Und das kam dazu noch so sympathisch über den Bildschirm, dass 53% der Anrufer Johannes Witzenrath zum überlegenen Wettkönig krönten. Mit dem Preisgeld von 50.000 € und den Kumpels soll es nun nach Las Vegas gehen. Außerdem lud  Poldi unseren Ehemaligen ganz spontan zu einem Spiel seines aktuellen Vereins Arsenal London ein.


Neugestaltung der Kapellenwand

Zur Einweihung der Bibellounge im hinteren Teil der Schulkapelle unter der Orgelempore wurden zwischen den Fenstern berühmte Worte aus dem Alten und Neuen Testament in hebräischen, griechischen und lateinischen Schriftzeichen angebracht:

                                               „Tohuwabohu“                                            Im Anfang war das Wort“
                Der Beginn der Schöpfungserzählung                           Jesu Geburt

           


Pater noster“ – Vaterunser

Über ein Jahr hat Miriam Barkhoff (Q2) an den Bildern gearbeitet, die eindrucksvoll illustrieren, was die Schriftzüge aussagen möchten:

Die Schönheit und Vielfältigkeit der Schöpfung, von Gott fast spielerisch ins Dasein gerufen; Jesus, der „erfüllt“ ist von der Liebe Gottes, und das Vater unser als das Band der Gemeinschaft, das Christen und Christinnen zusammenhält.

Jedes Bild lädt zum Innehalten ein, zur neuen Begegnung mit Gottes Wort.

Miriam Barkhoff hat ein Faible für künstlerische Gestaltung: „Ich habe Freude daran, Zeichen und Symbole kreativ umzusetzen.“ In ihrer Firmgruppe wurden wichtige Glaubensaussagen in große Mosaikplatten übersetzt (ebenfalls in unserer Kapelle zu sehen). Ermutigt durch diese Erfahrung hat sie sich der Aufgabe gestellt, die Schriftzüge graphisch umzusetzen.

    

 

Es ist ein großes Weihnachtsgeschenk, dass nun alle drei Bilder fertig sind. Mein Respekt und mein großer Dank gilt Miriam Barkhoff! Eine herzliche Einladung an alle, in einem Moment der Stille die Bilder zu betrachten.

  (HonS)