Currently: 17 users online.
Mail

Neuigkeiten

Besondere Zeiten

Cafeteria startet eingeschränkt
 

Informationen zur Über-Mittag-Betreuung

Änderungen wegen Corona

 

Katleen Berger

ist neue stellvertretende Schulleiterin
 

Ja ist denn schon Weihnachten?

Tannenbäume für die Haiti-Aktion ausgezeichnet
 

Verabschiedung

Georg Leibold geht nach 38 Jahren am DBG in den Ruhestand
 

Bundesfreiwilligendienst

Stellenangebot der Salesianer
 

Spiritueller Impuls

Jeden Tag neu
 

Allgemeine Corona-Informationen

Regeln, Zeugnisnoten
 

Demonstration gegen Rassismus

SV bei Protestzug in Düsseldorf
 

Urlaub bei Don Bosco

Angebote der Salesianer
 

Informationen zur Berufsorientierung

Klassen 8, EF, Q1 und Q2
 

Sportangebote

Für das Home-Office
 

Von der Realschule zum Don-Bosco-Gymnasium

Beratungsangebot
 

Differenzierungswahl der Jgst. 7

Informationen der Fächer
 

Sprachenwahl der Jgst. 6

Informationen der Fächer
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Trauer um Friedel Fehrholz

news3 >>

Wir können es noch nicht wirklich fassen, dass Friedel nicht mehr bei uns ist.              
Wir sind traurig und nachdenklich.
Friedels aufrichtige Sachlichkeit, sein pädagogisches Geschick
und seine Unterstützung jüngerer Kollegen wird uns genauso in Erinnerung bleiben
wie sein spontaner Humor und seine leise Warmherzigkeit.

(Das Kollegium des Don-Bosco-Gymnasiums)

In der Nacht zum 27. Januar 2013 verstarb plötzlich und unerwartet Friedel Fehrholz. Seit 1982 unterrichtete der engagierte Pädagoge Deutsch, Kunst, Neue Medien und ITG am Don-Bosco-Gymnasium. In Erinnerung bleibt ein warmherziger Mensch, Freund, Kollege und Lehrer, der zu kritischem Denken und kreativem Tun anregte.

Ehemalige Schüler erinnern sich, dass sein Unterrichtsstil und die Lerninhalte oft ungewöhnlich waren und er experimentierfreudig war.

Auf den ersten Blick schien manches so gar nicht mit den Bildungsinhalten des Lehrplans zusammen zu passen, forderte aber das heraus, was heute im Mittelpunkt der  kompetenzorientierten Lehrpläne steht. Bei der schulischen Bildung vertrat Friedel Fehrholz immer schon einen ganzheitlichen Ansatz. Eine breite Allgemeinbildung, soziale Integration, Kreativität, Umweltschutz, Demokratie und vor allem Mündigkeit war sein Verständnis von Bildungs- und Erziehungsauftrag. Bei ihm sollte kein Kind verloren gehen - lange Zeit, bevor man in unserem Land dieses Prinzip formuliert hat.

Auf jedem Aufgabenblatt seiner Deutsch-Arbeiten waren Donald Duck-Figuren abgebildet, die unter der Aufgabe einen humorvollen aufmunternden Kommentar in einer Sprechblase abgaben. Er war ein leidenschaftlicher Carl Barks Fan.

Als großer Freund der Musik verfügte er über eine umfangreiche Platten- und CD-Sammlung. Mit großer Leidenschaft widmete er sich dem Lebenswerk von Miles Davis.

Das regelmäßige Laufen war ihm sehr wichtig. Er widmete sich diesem intensiv und begriff es stets als ein Erlebnis mit seiner Frau und seinem Hund in der Natur zu sein. Wie gern schwärmte er von den Sommeraufenthalten in Schweden oder dem Herbst in Italien und Südfrankreich.                                 

Er war stets ein Freund und Kollege, an den man sich wenden konnte, wenn man Rat brauchte. Friedel Fehrholz hat mit seiner Bescheidenheit und seiner Menschlichkeit Spuren am Don-Bosco-Gymnasium hinterlassen.
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 19.02.2013 um 08:08

Zurück