Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

DIERCKE Wissen 2019

Erdkunde Jubiläumswettbewerb am DBG
 

Achtungserfolg für Badmintonspieler

Zweiter Platz auf Bezirksebene
 

Aus für letztes Jungen-Team

A-Junioren im Halbfinale ohne Glück
 

7. Tag des sozialen Engagements

Verschiedene Projekte für das ganze DBG
 

Spuren der Industriekultur

AG Geschichte besucht das Bergbaumuseum Bochum
 

Tim freut sich auf den Landeswettbewerb

DBG-Schüler zeigen ihre Klasse beim Essener Mathematikwettbewerb
 

A-Jugend erreicht Halbfinale

Fußballer dominieren Stadtmeisterschaft
 

Israel-Reise des DBG

Reisetagebuch zum Nachlesen
 

"Unsere digitale Welt"

DBG mit vorbildlicher MINT-Förderung
 

Vorlesewettbewerb

des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

 

Weihnachtsgrüße aus Haiti

Dank für die Adventaktionen

 

Exkursion zur PHÄNOMENTA

Sechstklässler experimentieren
 

Die Dezember-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Schulfußball

Aus für C-Junioren
 

Borbecker Weihnachtsmarkt

Siebtklässler sammeln über 700€ für Haiti

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Solarauto-Rennen

news3 >>
 
Eine Schülergruppe des Differenzierungskurses Physik-Technik unserer Jahrgangsstufe 8 startete beim Düsseldorfer Solarautorennen ‚Lichtblitz‘, bei dem eine Rennstrecke möglichst schnell durch selbstgebaute Solarmobile befahren werden musste.
 
 
In den Wochen zuvor tüftelten die jungen Ingenieure an ihrem Solarflitzer. Die Solarmodule und der Elektromotor wurden vom Veranstalter gestellt und waren für alle Teilnehmer gleich, der Rest des Fahrzeugs durfte frei gestaltet werden. So setzte das Team nur auf das hochwertigste Material (Balsaholz, Carbongestänge, Kugellagerung, Ultraleichtreifen usw.), um Gewicht zu sparen und damit wertvolle Zeit im Rennen zu gewinnen. Doch dann ereignete sich vorm allerersten Lauf der Super-GAU: Die Achse des Solarautos brach, und die Schüler mussten den Schaden provisorisch beheben. Die gute Arbeit im Vorfeld und die gelungene Improvisation vor Ort sollten sich aber auszahlen. Mit einer Bestzeit von 5,23s rasten bzw. eierten die Schüler auf den zweiten Platz und ließen ca. 30 Konkurrenzteams hinter sich. Nur im allerletzten Lauf des Tages ‚schob‘ sich noch ein anderes Team (das Fahrzeug erhielt einen nicht unerheblichen Startimpuls, was die Jury aber nicht bemerkte...) vor die DBG-Schüler.
 
Nun darf sich das Team im Bundesfinale in Karlsruhe unter verschärften Wettbewerbsbedingungen gegen die Sieger der anderen Bundesländer behaupten. Ein kurzes Video vom Wettbewerb inklusive einiger Läufe findet sich hier. (LueC)

 

 

Zuletzt geändert am: 15.06.2015 um 17:21

Zurück