Currently: 5 users online.
Mail

Neuigkeiten

Corona-Regeln

Update nach den Herbstferien
 

Förderverein mit neuem Vorstand

Erneut viele Anschaffungen gefördert


Sportspiele-Shirts

Angebot der Fachgruppe Sport
 

Die Oktober-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Weltkindertag 2010

Bilder der 5er und 6er Klassen unterstützen Spendenaktion

Update Corona-Regeln

Desinfektion und Krankmeldung
 

Spitzenresultate trotz Corona-Pause

Cambridge Zertifikate verteilt
 

DELF-Zertifikate

Diplom-Übergabe und Neuauflage

 

Essener Firmenlauf im Kleinen

DBG-Läufer spenden für Haiti

 

Niemals geht man so ganz

Georg Leibold mit zwei lachenden Augen aus dem Schuldienst verabschiedet
 

Das DBG bei Instagram

Ergänzung unserer Informationskanäle
 

Corona-Regeln

Zum neuen Schuljahr
 

Besondere Zeiten

Cafeteria startet eingeschränkt
 

Informationen zur Über-Mittag-Betreuung

Änderungen wegen Corona

 

Katleen Berger

ist neue stellvertretende Schulleiterin
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Sauerlandtour 2013

news3 >>

 

Genau das richtige Wochenende hatte sich die AG Radfahren für ihre diesjährige Abschlussfahrt ins Sauerland ausgesucht: Praller Sonnenschein begleitete die Gruppe am Samstag vom Start in Hohenlimburg bis zur Ziellinie am Sorpesee, wo einige Radsportler gleich das Strandbad der Jugendherberge einem Praxistest unterzogen. Basketball, ein Kickerturnier und Doppelkopfrunden auf der lauschigen Terasse des Hauses schlossen den gelungenen Tag ab.

 

Am Sonntag wurde zunächst der Sorpesee umrundet, bevor es über eine langgezogene Paßstraße nach Plettenberg ging. Der Lenne entlang gelangte die AG Radfahren schließlich nach Altena mit seiner markanten Burganlage.

Mächtig ins Schwitzen kamen die Radsportler selbst bei wolkenverhangenem Himmel, als die Serpentinen hinauf nach Wiblingwerde bezwungen wurden und anschließend in steiler Abfahrt durch das Nahmertal ein Mannschaftszeitfahren hauchdünn das Erreichen des Regionalexpress' nach Essen garantierte. Etwa 140 km Strecke mit insgesamt 1.900 Höhenmetern in den Knochen freute sich die Gruppe über die zeitige Heimkehr ins Ruhrgebiet.

Im nächsten Jahr peilt die AG Radfahren wieder eine längere Tour nach Österreich an. Wir hoffen auf rege Beteiligung, und auch Neuinteressierte können sich gerne bei Herrn Ludwig oder Herrn Schulte-Oversohl nach den Aktivitäten der Gruppe erkundigen. >>Mehr Informationen

(Text und Fotos: SuoC)

Zuletzt geändert am: 11.06.2013 um 21:20

Zurück