Currently: 2 users online.
Mail

Neuigkeiten

"Kick Racism Out"

DBG-Fußballerinnen gewinnen zwei Fußballturniere
 

Kunstprojekt

Salesianische Pädagogik in Bildern
 

Schulfußball

Auch A-Junioren souverän weiter
 

Advent 2018

Vorbereitungen laufen
 

Schulfußball

DBG-C-Jugend im Viertelfinale
 

Schulcafeteria und Schulladen

Weitere Helfer gesucht
 

Die Oktober-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

AG Geschichte

Mit dem Rad auf den Spuren der Industriekultur

Ehemaligen-Fußballturnier

Galerie

Essens Schuldezernent ehrt DBG Bundessieger

Preisverleihung im DBG
 

Astronomie AG

Junge Forscherinnen und Forscher gesucht
 

Wettbewerbserfolge in Technik

Interview mit Herrn Lübbering
 

Hilfe, es weihnachtet sehr!

DBG-Bäume bereits ausgesucht
 

Sportliches Schuljahresende

Blockseminar der Q1 und Bundesjugendspiele
 

"Ein Anfang mit Schrecken"

Sechstklässler inszenieren antiken Thriller
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Salesianische Sportspiele verbinden Jugendliche aus elf Ländern

news3 >>


Toller Erfolg für die Schulmannschaften des Don-Bosco-Gymnasiums. Insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 11 nahmen an den 25. Internationalen Salesianischen Sportspielen in Bratislava teil.
Gefördert wurde die Fahrt mit Mitteln der Jugendstiftung des Bistums Essen. Die Basketballmannschaft der Jungen gewann die Silbermedaille, die Volleyball-Mädchen und das Fußballteam holten jeweils die Bronzemedaille. Doch die über 1000 Jugendlichen aus elf europäischen Ländern kamen vom 30. April bis zum 5. Mai in der slowakischen Hauptstadt nicht nur zum sportlichen Wettkampf zusammen.

Valdocco heißt der Stadtteil Turins, von dem aus das Werk der Salesianer Don-Boscos Mitte des 19. Jahrhunderts seinen Ausgangspunkt nahm. Heute ist der katholische Orden weltweit im Bereich der Jugendarbeit tätig. Valdocco ist auch der Name der großen Rundsporthalle in Bratislava, die der zentrale Treffpunkt bei den Sportspielen ist. Hier gibt es das Mittag- und Abendessen, finden sich Spiel- und Ruhezonen, laden Kickerapparate und Ballmaterialien die Jugendlichen zum Spielen ein. Hier erleben sie Begegnung, kulturelle und religiöse Angebote im Geiste des Ordensgründers Don Bosco. Die Fahnen der teilnehmenden Länder schmücken das Hallenrund. Hier findet auch der im Fernsehen live übertragene Abschlussgottesdienst statt. Hauptzelebrant ist Pascual Chávez Villanueva (SDB), der von 2002 bis 2014 Generaloberer der Salesianer Don Boscos (SDB) und somit der neunte direkte Nachfolger des Ordensgründers Johannes Bosco war. Der Stellenwert der Spiele zeigte sich auch schon bei der Eröffnungszeremonie, die ebenfalls live im Fernsehen übertragen und von der bekanntesten slowakischen Talkmasterin moderiert wurde.

 

Tagsüber stehen natürlich die sportlichen Wettkämpfe im Basketball, Fußball, Futsal, Volleyball und Tischtennis im Mittelpunkt. Und dabei geht es mit vollem Einsatz zur Sache. Die Don-Bosco-Volleyballerinnen gewinnen ihre Gruppenspiele, sind aber gegen die beiden anderen Gruppenersten aus Kroatien und der Slowakei chancenlos. Dennoch ist die Freude über den dritten Platz bei den Mädchen groß. Auch die jüngsten Volleyballerinnen sind mit dem 7. Platz zufrieden.

  

  

Die Basketball-Jungen ziehen mit deutlichen Siegen ins Halbfinale ein und liefern sich dort mit Valencia einen echten Basketballkrimi. In der ersten Halbzeit liegen die Borbecker Schüler mit 19 Punkten hinten, stellen dann ihre Defense um, treffen im Angriff endlich in den Korb und gewinnen schließlich noch mit 54:48. Der Kraftakt und insgesamt sieben Spiele in vier Tagen machen sich dann im Finale bemerkbar. Gegen Palagonia/Italien gibt es eine klare Niederlage, die die Freude über eine tolle Turnierleistung und die Silbermedaille aber keineswegs trübt.

Im Futsal, der Kleinfeldfußballvariante, verlieren die A-Jugendlichen knapp mit 2:3 das Viertelfinale gegen Bratislava, holen sich mit einem 5:2 Erfolg über Belgien aber noch den 7. Platz. Den Schlusspunkt setzen die B-Jugend Fußballer auf dem Großfeld. Sie zeigen Nervenstärke beim Elfmeterschießen und jubeln über die Bronzemedaille.

 

Doch egal ob Sieg oder Niederlage, nach dem Spiel mischen sich die Teams zum gemeinsamen Mannschaftsfotos und tauschen Buttons mit dem Emblem ihrer Landesfahnen aus.

Neben den sportlichen Wettkämpfen stehen kulturelle und spirituelle Angebote wie eine Fahrt auf der Donau, die Besichtigung der Altstadt und der Burg hoch über der Stadt auf dem Programm. In Valdocco gibt es jeden Abend ein anderes Angebot: eucharistische Anbetung, ein Rockkonzert und eine Disco sowie die große Abschlussveranstaltung finden hier statt.

 

Jedes der insgesamt 90 Teams hat einen eigenen Guide. Insgesamt 220 Volunteers unterstützen die Durchführung der Spiele. Es sind Jugendliche und Studenten, die in den salesianischen Gemeinden Bratsilavas und der Umgebung beheimatet sind. Heuer sind die Salesianer Don Boscos seit 90 Jahren in der Slowakei in der kirchlichen Jugendarbeit aktiv. Die Salesianischen Sportspiele zeigten erneut, wie Europa über die sportliche, religiöse und kulturelle Begegnung zusammenwachsen kann. Und so freuen sich die Don-Bosco-Schülerinnen und Schüler bereits auf die Sportspiele 2015. Diese finden zum 200. Geburtstag des Ordensgründers Don Bosco in Turin und dem Stadtteil Valdocco statt.

Zuletzt geändert am: 09.05.2014 um 18:15

Zurück