Currently: 18 users online.
Mail

Neuigkeiten

Arbeitsaufträge

Für den Distanzunterricht
 

Mottowoche der Abiturienten

Kleine Galerie
 

Die März-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Regelungen für den Unterricht ab dem 15.03.2021

Wechselunterricht für alle Klassen und Stufen

 

Neue Torsomodelle und Experimentiersätze

Förderverein unterstützt Biologie und Physik

 

Geklaute Vergangenheit

Zk Geschichte (Q2) untersucht Querdenker "Vor-Urteile"
 

Maccheroni können Brücken sein

Nudelexperiment des GK Technik

 

DBG-Late-Night

Digitaler Abi-Gag
 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Einladung zum interreligösen Dialog
 

Jerusalema-Challenge

Flashmob am DBG
 

36. Mathematikwettbewerb

DBG-Schüler auf dem Siegerpodest
 

Wochen der Studienorientierung

Online-Angebote
 

Museum trotz Corona

Q1-Kunst-Kurs gestaltet Collagen
 

Sieger der Turinchallenge stehen fest

Preisvergabe im Präsenzunterricht
 

Don-Bosco-Fest

Festgottesdienst im Live-Stream
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

lit.RUHR

news3 >>


Zum dritten Mal richtete das Ruhrgebiet vor den Herbstferien das internationale Literaturfestival lit.RUHR aus. Bei insgesamt 76 Veranstaltungen konnten Jung und Alt literarische Entdeckungen machen, Autoren kennenlernen und Lesungen lauschen.

Unsere Klasse 9A besuchte zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Albandak die Vorstellung von Dirk Reinhardts Jugendbuch Über die Berge und über das Meer. Die Lesung auf Zeche Zollverein fand im Rahmen des Projekts Schüler für Schüler statt: Oberstufenschüler des Karl-Ziegler-Gymnasiums Mülheim/Ruhr moderierten das Gespräch mit Autor Dirk Reinhardt und übernahmen auch Teile der Rezitation. Interessante Einblicke gewährte der Schriftsteller in seine Arbeitsweise, das Verhältnis von Verlag und Autor, sowie die Recherche zu seinem Buch, in dem es um den Aufbruch zweier Jugendlicher aus Afghanistan geht. Einzig zur Frage nach der Botschaft von Über die Berge und über das Meer wollte Dirk Reinhardt keine Auskunft geben: "Das muss jeder für sich selbst entscheiden."

Einen Tag später nahm unsere 9C mit ihrer Deutschlehrerin Frau Mauve-Golinja an einer Lesung von Mirjam Presslers Dunkles Gold teil. Ebenfalls im Welterbe Zollverein trug die bekannte Schauspielerin Sandra Borgmann Passagen aus einem Buch vor, in dem es um das Geheimnis des alten jüdischen Schatzes von Erfurt geht. Während die Protagonistin von Dunkles Gold ein fast 700 Jahre zurückliegendes Ereignis - das sogenannte Pestpogrom - recherchiert, verliebt sie sich im Hier und Jetzt in einen Juden und erfährt hautnah, mit welchen Schwierigkeiten jüdischen Leben in Deutschland immer noch behaftet ist.

SuoC

 

Zuletzt geändert am: 14.10.2019 um 19:42

Zurück