Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

AG Geschichte

Mit dem Rad auf den Spuren der Industriekultur

Ehemaligen-Fußballturnier

Galerie

Astronomie AG

Junge Forscherinnen und Forscher gesucht
 

Wettbewerbserfolge in Technik

Interview mit Herrn Lübbering
 

Die August-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Hilfe, es weihnachtet sehr!

DBG-Bäume bereits ausgesucht
 

Sportliches Schuljahresende

Blockseminar der Q1 und Bundesjugendspiele
 

"Ein Anfang mit Schrecken"

Sechstklässler inszenieren antiken Thriller
 

Tonstudiobesuch mit Sandy

Mittelstufenchor begleitet Essener Kult-Barden
 

Weltreligionen in der Nähe

Sechtsklässler besuchen Merkez-Moschee
 

VDE-Technikpreis 2018

Saftikus überzeugt Fachjury
 

FUELCELLBOX 2018

DBG belegt Spitzenplatz in NRW mit Brenstoffzellenschiff
 

Exkursion zum Schülerlabor

Neuntklässler an der TU Dortmund
 

Austausch mit Grenoble

Europa verbindet
 

3malE-Wettbewerb Energie mit Köpfchen

DBG ist Bundessieger
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

In den Weinbergen

news3 >>


An die Mosel, wo sich vor 2.000 Jahren schon die alten Römer gerne niederließen, führte in den Pfingstferien der Saisonhöhepunkt der AG Radfahren.

Die elfköpfige Gruppe aus Schülern unserer EF und Q1, zwei Ehemaligen und zwei Lehrern folgte dem romantisch verschlungenen Fluss von Cochem stromaufwärts zunächst bis Traben-Trarbach. Beim Abendessen und anschließenden Kartenspiel schmunzelte man auch über die heftigen Regenschauer, die exakt so lange einen großen Bogen um die Don-Bosco-Radler gemacht hatten, bis die gebuchte Unterkunft erreicht war. Auch tags darauf blieb der Gruppe das Wetterglück trotz anderslautender Prognose hold, sodass der Moselradweg ein unbeschwerter Genuss blieb.

In Piesport verließ die AG Radfahren das Flussufer, um die sich in wunderschönen Serpentinen durch die Weinberge windende Paßstraße zum Zielort Salmtal unter die Pneus zu nehmen. Der sogenannte Piesporter Berg gefiel so gut, dass einige am Aussichtspunkt kurz vor dem Scheitel ihre Rucksäcke abluden, kehrtmachten, sich in die Abfahrt stürzten und gleich noch einmal die über 200 Höhenmeter hinaufkurbelten.

 

Text und Fotos (5): SuoC

Zuletzt geändert am: 09.06.2018 um 11:24

Zurück