Currently: 4 users online.
Mail

Neuigkeiten

DBG ist Schulsieger beim STADTRADELN

Siegerehrung im Essener Rathaus
 

Stabwechsel am St. Johannesstift

Jan Beewen wird neuer Einrichtungsleiter
 

Bildergalerie Kulturtag

Das DBG ist bunt
 

Turnhalleneinweihung

Renovierung abgeschlossen

 

Exkursionen der Jahrgangsstufen 7 und 8

Besuch der Alten Synagoge und des Weltkulturerbes Zeche Zollverein
 

Schachtalent am DBG

Deutscher Vizemeister

 

Die Juni-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Sehnsucht - wovon wir träumen

Theaterstück des DaGe-Kurs Jgst. 9
 

Europawahl 2024

Ergebnisse der Juniorwahl am DBG
 

Schulradeln

DBG auf Anhieb Stadtsieger

 

XXXII. Salesianische Sportspiele

Riesenerfolg in Genua

 

Beachweek

Sport in der City
 

AG Geschichte on Tour

9. Exkursion führte zur Halde Rungenberg
 

Schenk mir eine Schulstunde

Thomas Kutschaty und die Handynummer des Bundeskanzlers
 

Wettbewerb Schüler.ING

DBG dreimal im Finale

 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Exkursion nach Lüttich

news3 >>

 

Einen schönen, heißen Sommertag verbrachten am 8. Juli die etwa 100 Schülerinnen und Schüler aus den Französischkursen der Klassen 7 und 8, die mit ihren Lehrern nach Belgien gefahren waren.

   

Nach der Ankunft in Lüttich stiegen wir vom Busparkplatz aus zunächst eine gut 400 Stufen lange Treppe zur Innenstadt hinab. Unten angekommen brachte eine Stadtrallye durch Lüttich zahlreiche Entdeckungen mit sich, doch nach dem abermaligen Bewältigen der Treppe - nun in praller Sonne empor - kam die Abkühlung im klimatisierten Bus gerade zur rechten Zeit. Unterwegs zum nächsten Ziel stllte sich mancher die Frage, wie seine Gruppe in der Rallye wohl abgeschnitten hatte, denn immerhin sollten die ersten drei Plätze der Stadtrallye mit kleinen Preisen belohnt werden.

  

Den zweiten Teil des Tages verbrachten wir im Schokoladenmuseum Eupen, wo der köstliche Schokoladenbrunnen und eine spannende Führung auf uns warteten. Die Mitbringsel verflüssigten sich im Bus zum Glück nicht vollends, sodass wir neben der Erkenntnis, dass man sich auch mit wenigen Französischkenntnissen in einer fremden Stadt zurecht finden kann, auch einige beligische Spezialitäten mit nach Hause nehmen konnten.

JahK

Zuletzt geändert am: 09.07.2013 um 21:50

Zurück