Currently: 2 users online.
Mail

Neuigkeiten

Letzter Schultag...

...auch für vier Lehrkräfte

 

Ferienförderprogramm 2022

Kontakt

 

Experimentieren im DLR School Lab

Neuntklässler an der TU Dortmund

 

Datenvogelhäuschen begeistert

DBG-Techniker gewinnen weiteren Preis

 

Zeichen für Miteinander

Schulgemeinschaft steht zusammen

 

Projekt Istanbul

Begegnungen in der Türkei

 

Auf den Spuren Don Boscos

Marleen Keul war in der Heimat unseres Ordensgründers
 

Geburtstagsparty

100 Jahre Salesianer in Borbeck

 

Lichtaktion der Essener Gymnasien

Solidarität mit der Ukraine

 

Freude am Campus Don Bosco in Borbeck

Stiftung fördert Salesianer großzügig
 

Corona-Update

Freiwillige Tests, Masken
 

Die April-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Abigag 2022

Letzter Schultag der Q2
 

Wir für Don Bosco

1000 Turnhallenpatenschaften gesucht
 

Studienfahrt 2023

Reise in das Heilige Land
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: Start

Die schnellste Sportart der Welt

news3 >>

 

Im Rahmen des Projekts Schulen am Westbahnhof waren am Sonntagabend Schüler und Lehrer des Don Bosco Gymnasiums zum Eishockey-Oberliga-Derby zwischen den ESC Moskitos Essen und dem EHC Dortmund eingeladen.

Wer dem Ruf des Organisators Thomas Schlitzkus gefolgt war, erlebte einen unterhaltsamen Abend mit vielen Toren und dem erhofften Sieger: Die Moskitos kamen gut ins Spiel und gingen in der siebten Minute durch Robby Hein verdient in Führung. Eine Weile wehrte sich der EHC Dortmund heftig gegen den Rückstand, traf einmal den Pfosten und scheiterte mehrfach an Essens starkem Goalie Christian Lüttges. Kurz vor der ersten Drittelpause erhöhte Joey Koudys dann aber auf 2:0 für die Gastgeber.

 

Zeit genug für die Eishockeyrookies, die Hallengastronomie einem Test zu unterziehen! Und derweil an der Bande die Jungs aus der 6B mit ihrem Klassenlehrer noch den Köstlichkeiten vom Grill frönten, erhöhten die Moskitos durch Marcel Kahle und Sören Hauptig gleich zu Beginn des zweiten Drittels blitzschnell auf 4:0. Bemerkenswert vor allem Kalhes 3:0, über das erst das Schiedsgericht entscheiden musste: Was beim Fußball zu endlosen Diskussionen geführt hätte, wurde beim Eishockey von allen Seiten ohne jeden Kommentar akzeptiert – das nennt man Fairness! Der schönste Spielzug dann nach 31 Minuten: Kevin Piehler und Peter Sotny spielten Sören Hauptig über die rechte Angriffsseite mustergültig frei, und schon war das Spiel vorzeitig entschieden.

Dass auch die Elche, die von ihren etwa 40 Fans unablässig angefeuert wurden, ganz so schlecht nicht waren, zeigten sie im letzten Drittel, als der EHC Dortmund bis auf 6:3 an die Moskitos herankam. Schlussendlich aber war der Erfolg der Gastgeber gleichermaßen verdient wie ungefährdet, sodass sich die Mannschaft von Coach Markus Berwanger nach der Schlußsirene von den knapp 1.000 Zuschauern ausgiebig feiern lassen konnte.

Ein schöner Ausflug zu einer schnellen Sportart, sympathischen Fans und einer großartigen Atmosphäre. Das DBG bedankt sich bei Thomas Schlitzkus für eine Einaldung, die sich gelohnt hat!
 

(Text und Fotos: SuoC)

Zuletzt geändert am: 16.06.2015 um 20:51

Zurück