Currently: 10 users online.
Mail

Neuigkeiten

Neue Corona-Regeln

Gültig ab 10.01.2022

 

Weihnachtsstand am DBG

Verkauf auch ohne Adventsmarkt erfolgreich

 

Ich bin dann mal weg!

Informationsabend zu Auslandsaufenthalten

 

Tage religiöser Orientierung

Vorbesprechung

 

DBG-Adventskalender

Digitales Adventskonzert - Alle Stücke
 

100 Jahre Salesianer in Borbeck

Film zur Ausstellung

 

Die Dezember-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Tage religiöser Orientierung

Zahlungserinnerung
 

Jubiläumskalender wieder erhältlich

100 Jahre Salesianer in Borbeck
 

Don Bosco Volunteers

Marleen Keul berichtet aus Benediktbeuern
 

Exkursionen zur Phänomenta

MINT zum Anfassen
 

Stadtmeisterschaften im Basketball

DBG in zwei Endspielen
 

Rimsting 2022: Anmeldung

Ferienfreizeit am Chiemsee
 

DBG bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften

Mit Ehrgeiz, Leidenschaft und guten Ergebnissen
 

40 Jahre UNESCO-Club Kettwig

Dank an unsere Förderer
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: FächerFÄCHERSPORTSPORT- / SPIELFESTE >>Provinzsport der Salesianer

 

                                                                                                                                                 

 Provinzsport der Salesianer

Für unsere Jugendlichen am Don-Bosco-Gymnasium bieten nationale Sportfeste auf der Ebene der Deutschen Provinz der Salesianer die Möglichkeit zu erkennen, dass sich die Arbeit der Salesianer bzw. der salesianische Sport nicht nur auf Schule oder auf unser Gymnasium bezieht, sondern dass unterschiedliche Jugendliche aus verschiedenen Arbeitsbereichen der Salesianer zusammenkommen, aus der offenen Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit oder aus der Jugendhilfe bei dieser Gelegenheit zusammenkommen.

 

Salesianische Sportfeste gab es bereits vor der Zusammenlegung der beiden deutschen Ordensprovinzen im Jahre 2003. Die Norddeutsche Provinz veranstaltete regelmäßig Sportturniere in verschiedenen Sportarten, es wurden aber auch Provinzsportfeste wie z.B. am Helenenberg, in Berlin, Neunkirchen oder Essen gefeiert. Im Jahr 2006 gab es dann auf Anregung von Provinzial Pater Josef Grünner das erste gesamtdeutsche Provinzsportfest am Antoniuskolleg in Neunkirchen. Im Jahr 2007 wurde das Provinzsportfest aufgrund der „Internationalen Sportspiele“ in Duisburg ausgesetzt, 2008 traf sich die salesianische Jugend Deutschlands im Salesianum in München.

 

2009 war es dann für uns wieder soweit, zum dritten Mal nach 2000 und 2002 konnte die Essener Niederlassung ein Provinzsportfest ausrichten. Ein Team von Salesianern, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Ehemaligen sowie Mitarbeitern des Don-Bosco-Clubs organisierte im Juni 2009 für mehr als 300 Jugendliche ein Sportfest in den Sportarten Basketball, Fußball, Tischtennis, Volleyball und Beach-Volleyball.  Übernachtet wurde in Klassenräumen des Gymnasiums, für das leibliche Wohl sorgte Wolle Münster und seine Frau, die uns bereits 2007 bei den internationalen Sportspielen tatkräftig im Catering-Bereich geholfen hatten, zusammen mit einem großen Team von tatkräftigen Eltern unserer Schule.

 

Sieger gab es reichlich: natürlich die Turniergewinner in den einzelnen Sportarten. So feierten sich die Jugendlichen des Don-Bosco-Clubs Essen, sie gewannen im neu gestifteten Trikotsatz von Vize-Weltmeister Christoph-Metzelder das Kleinfeld-Fußballturnier. „So sehen Sieger aus“ sangen sie begeistert bei der Siegerehrung. Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand aber auch die salesianische Idee, Jugendliche mit den unterschiedlichsten sozialen Hintergründen zusammenzubringen und ein gemeinsames sportliches Event zu erleben. Dass Sport verbindet und eine wichtige Brücke zu und zwischen den Jugendlichen ist, zeigte dieses Wochenende. Denn neben den Wettkämpfen stehen die Sportfeste immer auch im Zeichen der persönlichen und religiösen Begegnung. Am Ende des ersten Wettkampftages feierte Provinzial Pater Josef Grünner mit den Teilnehmern Gottesdienst in der Hauskapelle des Don-Bosco-Gymnasiums. Anschließend gab es im Don-Bosco-Club einen Grillabend und eine Disco. Bis in den frühen Morgen ging es noch außerhalb der Turniere in der Schulturnhalle mit Basketball- und Volleyballspielen weiter.


 

Provinzsportturnier 2013 im Jugendhilfezentrum Sannerz

Erstmals wurde das Provinzsportturnier der salesianischen Einrichtungen Mitte Juni 2013 in Sannerz veranstaltet. Jugendliche und Betreuer aus elf teilnehmenden Einrichtungen – u.a. aus Berlin, Helenenberg, Chemnitz, Essen, Regensburg und München - hatten sich dafür angemeldet.

Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille, die drei Erstplatzierten des jeweiligen Turniers, die in Alterskategorien unter und über 17 Jahren eingeteilt waren, bekamen einen Pokal. P. Grünner nahm auch die Siegerehrung vor. Im Fußball-Endspiel der Ü-17 zwischen Bamberg und Essen wurde das Don-Bosco-Gymnasium mit seiner erfolgreichen Mannschaft Sieger  Der erste Platz in der Gruppe der über 17-Jährigen ging ebenfalls nach Essen, diesmal an den dortigen Don-Bosco-Jugendclub. Torschützenkönig mit spezieller Prämierung wurde Tim Schönweiß vom Essener Don Bosco Gymnasium mit 18 Toren.

Das Tischtennis-Turnier der U-17 gewann Florian Kuzina, ebenfalls aus Essen. In der Gruppe der über 17-Jährigen trafen die Mannschaften aus Essen und Berlin aufeinander. Der erste Platz ging an Daniel Timm aus Berlin. Die Plätze zwei und drei belegen erneut die Topfavoriten aus Essen. Fabian Dicks erreichte den zweiten Platz, Kristian Pevic den dritten. Doch es geht nicht allein um das Gewinnen, dabei sein, alles geben und dabei fair bleiben, fasste P. Grünner im Gottesdienst die Ziele des Sportturniers zusammen: „Ihr alle seid ein Volltreffer Gottes und im Unterschied zum Sport müsst ihr bei ihm keine Höchstleistung bringen, sondern werdet angenommen wie ihr seid.“

P. Grünner (rechts) überreichte den Siegern des Provinzsportturniers die Pokale, unter anderem auch dem Torschützenkönig Tim Schöneweiß (links) vom Don Bosco Gymnasium in Essen.


 

Provinzsportfest 2014 im Salesianum München

Das alljährliche Provinzsportfest führte die Fußballmannschaften aus den deutschen Einrichtungen der Salesianer Don Boscos in diesem Jahr nach München. Auf Tartan-Kleinfeldern wurden zwei Turniere, eines für die U17-Junioren und eines für die Ü17-Männer, ausgetragen.

 

Die Ü17 des Don-Bosco-Gymnasiums Essen. (Foto: ScrG)
 
Im Turnier der Ü17-Mannschaften hatte das Don-Bosco-Gymnasium wenig Mühe, die Vorrunde mit deutlichen Siegen über Nürnberg (9:1), Mettenheim II (6:1), München III (4:0) und Chemnitz (3:0) zu eröffnen. Die Überlegenheit der Borbecker war so offensichtlich, dass sogar die wiederholten Selbsteinwechslungen von Teamchef Schulte-Oversohl und Basketball-Coach Schrepper (auch hier siegte das DBG doppelt) keinen nennenswerten Schaden anrichten konnten.
 
 
 
Im Halbfinale gegen München II dominierte das Don-Bosco-Gymnasium Essen ebenfalls und siegte dank der Tore von Top-Scorer Jonas Rübertus auf Zuspiel von Paul Quildies sowie Dominic Preuß nach Pass von Rübertus in der ersten und zweier weiterer Treffer von Rübertus nach Vorlage von Quildies in der zweiten Hälfte mit 4:0. Gastgeber München fiel durch übertriebene Härte aus dem Rahmen, kassierte schließlich eine rote Karte und provozierte kurz vor dem Ende einen Spielabbruch wegen Attacken auf den Unparteiischen.
 
 
 
Im Endspiel traf die DBG-Equipe erneut auf die Fußballer aus Chemnitz, die sich trotz des 0:3 bereits am Ende der Vorrunde als stärkster Gegner herausgestellt hatten. Nach betont defensiv-kontrolliertem Beginn und einem schönen Versuch von Jonas Rübertus besorgte ein ansatzloser, wenngleich vorab angekündigter Hammer von Dominic Preuß die Führung für Essen. Vom Anstoß der zweiten Hälfte weg gelang Chemnitz dann zunächst der Ausgleich und wenig später nach einem Konter sogar das 2:1. Die Borbecker, denen der unbedingte Wille zum Erfolg über das gesamte Turnier hinweg anzumerken gewesen war, kämpften sich jedoch zurück: Jonas Rübertus auf Zuspiel von Paul Quildies sowie Dominic Preuß mit einer weiteren schönen Einzelaktion drehten die Partie abermals und vervollständigten den totalen Triumph des DBG, dessen U17-Junioren bereits zuvor ihr Turnier gewonnen hatten.
 

Die U17 des Don-Bosco-Gymnasiums. (Foto: SDB)
 
In diesem waren große Altersunterschiede zu beobachten gewesen. Während andere salesianische Einrichtungen mit gemischten Teams ab neun Jahren an den Start gingen, setzte das Don-Bosco-Gymnasium mit den Jahrgängen 1997 und 1998 voll auf Physis und Spielerfahrung. Deutlichste Siege gegen Köln-Mülheim (12:0 und 8:0), Chemnitz (11:1 und 12:0) sowie Pfaffendorf (4:1 und 4:2) brachten der Equipe aus Borbeck schnell den Rang als Titelaspirant ein.
 
 
 
Lediglich in den beiden Spielen gegen Bamberg wurde es eng für die von Jan van den Woldenberg betreute Mannschaft. Im ersten Aufeinandertreffen gelang es Timo Dapprich mit einem Doppelpack, den 0:1-Rückstand aus der ersten Hälfte noch zu drehen. Im Rückspiel setzte es dann mit einem 0:2 die einzige Niederlage für eine Essener Mannschaft im gesamten Kleinfeldfußball-Turnier. Das Torverhältnis von 53:7 - am treffsichersten waren Timo Dapprich mit sechzehn, Henry Baltes mit zwölf und Lennard Seher mit elf Toren incl. zweier Hattricks; einzig Torwart Amir Alaeddini war kein Treffer vergönnt - sprach jedoch klar für das DBG. Selbst die ostentative Passivität von Köln-Mülheim gegen Bamberg im letzten Match des Tages ermöglichte nicht mehr das benötigte 26:0 für die Oberfranken, sodass der Titel knapp, aber zu Recht an die Theodor-Hartz-Straße ging und die Spieler gelöst dem Finale der Ü17-Kameraden folgen konnten.
 
 
 
Für Freunde der Statistik: Alle Spiele, alle Tore.

Kader Ü17: Phillip Wittke - Pascal Pohlmann (1 Tor), Dominic Preuß (5), Paul Quildies (3), Vincent Rasche (3), Dustin Riediger (5), Jonas Rübertus (12), Herr Schrepper, Herr Schulte-Oversohl.

Kader U17: Amir Alaeddini - Henry Baltes (12 Tore), Niklas Bremer (2), Timo Dapprich (16), Maximilian Hebenstreit (2), Felix Herzinger (5), Lucca Holtwiesche (4), Tobias Morkis (1), Lennard Seher (11).
Text und Fotos (sofern nicht anders vermerkt): SuoC
 
 
Bei den Basketballern waren leider nur Teams aus Essen und Trier angetreten. Nach klaren Siegen gegen Trier bildeten sich für die Rückrunde gemischte Teams aus beiden salesianischen Einrichtungen.
 
 
 
Da das Turnier schnell beendet war, blieb Zeit, sich die Innenstadt von München anzusehen. Abends gab es dann ein Grillangebot und Public Viewing zum DFB-Pokalfinale.

Text und Fotos: ScrG