Currently: 5 users online.
Mail

Neuigkeiten

Sportspiele abgesagt

PGSI 2020 entfallen wegen Pandemie
 

Veni, vidi, vici

Beste Lateinvokabel-Kenner geehrt
 

Auf den Spuren von Hundertwasser

Acrylgemälde aus dem Kunstunterricht
 

Studienreise nach Berlin

Kulturtrip des Q2 Deutsch-LK in die Hauptstadt
 

Die Februar-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

Schulschach

Erfolgreichstes Jahr seit Gründung der AG
 

Die smarte Laterne

Kick-Off zum VDE-Technikpreis
 

Landtagswahl schon ab 16?

Radio-Interview mit unserer SV
 

9C malt Lieblingspromis

Kunstprojekt zur Farbtrennung
 

Halbfinale bei den Stadtmeisterschaften erreicht

Fußball-B-Jugend weiterhin ungeschlagen
 

DIERCKE Wissen

Schulsieger ausgezeichnet
 

Experimentieren im DLR School Lab

Neuntklässler forschen an der TU Dortmund
 

C-Junioren beweisen Moral

Aus im Viertelfinale
 

Salesianische Sportspiele 2020

E-Mail aus Rom
 

VIII. Tag des sozialen Engagements

Ganzes DBG in Aktion
 

Ältere Nachrichten...

 

You are here: FächerFÄCHERDEUTSCHLiteratur in der Oberstufe

Das Unterrichtsfach Literatur in der gymnasialen Oberstufe


Liebe Schülerinnen und Schüler,

in der Sekundarstufe II werdet ihr mehrere Fächer wählen können, die euch in dieser Form aus der Sekundarstufe I noch nicht bekannt sind. Dazu zählt auch „Literatur”. „Literatur” enthält Inhalte und Arbeitsweisen der Fächer Deutsch, Sprachen, Musik und Kunst sowie evtl. aus Arbeitsgemeinschaften wie Theater, Internet etc., geht aber darüber hinaus.

„Literatur” wird nur als Grundkurs geführt und kann anstelle von Musik, Kunst, Chor oder Orchester gewählt werden; die Kurse müssen dann in die Gesamtqualifikation im Grundkursbereich eingebracht werden. „Literatur” wird in zwei aufeinander folgenden Halbjahren (i.d.R. 11.1 und 11.2) unterrichtet. Es werden keine Klausuren geschrieben, und „Literatur” kann nicht Abiturfach sein.

„Literatur” zielt auf den kreativen Umgang mit Sprache, Literatur und „Texten” im weitesten Sinne (dazu zählen etwa auch Bilder und Musik) ab.

Die Arbeitsweise im Literaturunterricht ist werkstatt- und projektorientiert, d.h., dass sich die Arbeit nach einer Phase der Vermittlung von Grundkenntnissen und -fähigkeiten, der Festlegung eines Kursthemas und der gemeinsamen Planung und Durchführung aller Arbeitsschritte auf die Erstellung eines bestimmten Produkts konzentriert. Dieses Produkt (es sind auch mehrere kleinere denkbar) kann eine Aufführung (auf der Bühne, in einem literarischen Café o.ä.), die Präsentation eines Medienproduktes, eine Ausstellung, die Veröffentlichung eines Buches usw. sein. Die Phasen der Projektfindung, -planung und -durch­führung  haben dabei den gleichen Stellenwert.

Das Oberthema eines Kurses kann in der Regel aus einem der folgenden drei Bereiche entnommen werden; die Durchführung erfolgt in Werkstattform:

 

 

Kreatives Schreiben

Theater

Medien

 

 

Erläuterungen:

        In dem Bereich „kreatives Schreiben” lernen die Schülerinnen und Schüler eigene Texte verschiedener Gattungen (Lyrik, Epik, Dramatik) zu verfassen, vorgegebene Texte zu verändern oder unter einem gewählten Gesichtspunkt zusammenzustellen. Ein Einbezug zeichnerischer oder sonstiger bildnerischer Elemente und auch Arbeitsweisen mit dem Computer sind prinzipiell möglich.

        Der Bereich „Theater” umfasst die Erarbeitung von dramatischen Szenen oder einer vorgegebenen Textvorlage mit den notwendigen Vor- und begleitenden Arbeiten.

        Ziel des Bereiches „Medien” ist das Kennenlernen medialer Mittel und die Erarbeitung ihrer Wirkung. Dies erfolgt durch die Arbeit an einem Film- oder Medienprojekt, das die Schülerinnen und Schüler planen und durchführen.

Auf welchem Feld der Schwerpunkt eines Kurses liegt - dabei sind auch Mischformen denkbar -, hängt u.a. ab von

•    der Ausstattung der Schule (das betrifft insbesondere die Aufgabenfelder „Medien” und ggf. auch „Theater”)

•    der Ausbildung der unterrichtenden Kursleitung

•    der Größe des Kurses und

•    den Fähigkeiten und Interessen der Kursteilnehmer/innen.