Currently: 5 users online.
Mail

Neuigkeiten

Kluge Köpfe mit Rekordbeteiligung

Schachstadtmeisterschaft geht ans DBG
 

Phänomenta

Mit den Sinnen Naturwissenschaften erfahren
 

Die Dezember-Ausgabe des Schulfensters ist online

Nachrichten aus dem DBG
 

News aus der Cafeteria

Bäckerei Peter neuer Lieferant
 

Vorlesewettbewerb

Spannung in Klasse 6
 

Salesianische Sportspiele

Neues zum Großevent 2020
 

Tolle Leistungssteigerung

A-Jugend wird Gruppensieger
 

VDE-Schüleraktionstag

"Alles digital, oder was?"
 

Lizenzen und Zertifikate sind Türöffner

Don-Bosco-Schüler erhalten Zusatzqualifikationen für die Studien- und Berufswelt
 

AG Geschichte besucht Kloster Stiepel

"Damit wir nie vergessen"
 

Auftakt zur Schulfußball-Saison

C-Junioren eine Runde weiter
 

Verein der Ehemaligen des DBG

2. Ehemaligenturnier
 

Ideensammlung für den Schlosspark

SV zeigt Perspektiven auf
 

lit.RUHR

Neuntklässler beim Literaturfestival
 

Einführungsseminar der EF

Methoden- und Orientierungstage in der Eifel
 

Ältere Nachrichten...

 



Beim Start in den Beruf die Nase vorn

Europäischer Wirtschaftsführerschein für Don-Bosco-Schüler

 

Insgesamt 14 Schülerinnen und Schülern wurde im Rahmen einer Feierstunde der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBCL) verliehen. Ein Jahr lang hatten sie sich im Projektkurs „Business und Management“ vorbereitet. Erfolgreich haben sie nun ihre Prüfungen in den Bereichen Bilanzierung, Wirtschaftsrecht, Kostenrechnung, Kennzahlen und Unternehmensziele abgelegt. Kevin Eder, Steven Kluger und Mandy Steinforth erwarben zusätzliche Qualifikationen in den Bereichen Businessplan, Marketing und Verkauf, Finanzplanung (Budgetierung) und Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung.

 

 

 

„Wir wollten mehr für die ökonomische Bildung und für Interessenten an wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen tun“, sagte Schulleiter Lothar Hesse in seiner Ansprache. „Und da wir keine halben Sachen machen, wurde noch ein Kompaktkurs Wirtschaftsenglisch und etwas für unsere Schule Selbstverständliches - der Bereich Wirtschaftsethik - mit in das Pflichtprogramm aufgenommen.“

 

 

Der Europäische Wirtschaftsführerschein ist von Stiftung Warentest unter 14 verschiedenen Qualifikationen im Vergleich als einziges internationales Zertifikat empfohlen worden. Er kann aktuell in 31 Ländern und in 24 Sprachen absolviert werden. Renommierte Unternehmen wie Siemens, VW, T-Mobile, Bayer, Linde, Hochtief, E.ON, Ergo, BASF und viele mehr haben den EBCL in ihr Karriereprogramm integriert, der auch von einigen Hochschulen mittlerweile anerkannt wird.

Im Jahre 2012 erhielt das DBG als erstes Gymnasium in NRW das Recht, als anerkanntes Prüfungszentrum, die Prüfungen vor Ort durchzuführen. Die Korrekturen der EBCL-Prüfungen erfolgen natürlich weiterhin außerhalb.

Voraussetzung dafür war, dass das Don-Bosco-Gymnasium ein Team stellte und ausbilden ließ. Frau Schulte-Hemming als Expertin für Wirtschafts-Englisch, Herr Niemczyk als weiteren zertifizierten Prüfungsberechtigten und schließlich Herr Götte als Projektleiter bilden dieses Team und setzen mit einem neuen Durchgang das Projekt in diesem Schulhalbjahr bereits wieder fort.

Das Don-Bosco-Gymnasium als christliche Schule sieht nicht nur die Aufgabe, seinen Schülerinnen und Schülern bestmöglich Sprachen, Mathematik, Gesellschafts- und Naturwissenschaften zu vermitteln, sondern selbstverständlich ist auch die Ausbildung von sozialer Verantwortung, Engagement für eine humane Gesellschaft in der einen Welt, getragen vom christlichen Menschenbild.

Wie eine solche Verantwortung in der Wirtschaft als Unternehmensphilosophie umgesetzt werden kann, machte Herr Ulrich Callegari Gastvortrag am Beispiel der Bank im Bistum Essen deutlich.


Technik-AG auf Tour

Seit drei Jahren ist die Technik AG eine feste Größe bei den zahlreichen Veranstaltungen am Don-Bosco-Gymnasium. Ohne die Hilfe der Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 10-12 wären die kleinen und großen Events nicht möglich.

 

Bühnenbau, Beleuchtung, Tontechnik, Videoleinwand - die Technik AG leistet professionelle Arbeit wie hier beim "Revierderby einmal anders" mit Werner Hansch, Vincent Wagner, Sebastian Kehl und Christoph Metzelder.

Als Anerkennung und Dankeschön für die vielen freiwilligen Stunden fuhren die Jugendlichen nun zum Ferienhof Frohne in der Nähe von Osnabrück. Jörg Bovens, Gründer und zusammen mit Maximilian Metzger Leiter der Technik AG, hatte ein buntes Programm zusammengestellt.

Mit einer zünftigen Treckerfahrt und anschließendem Lagerfeuer begann das Wochenende. Am nächsten Tag holte man sich Tipps und Anregungen bei Musik Produktiv in Ibbenbüren, einem der größten Musik- und Technikläden Deutschlands.

Anschließend ging es zum Teambuilding in den Klettergarten, in dem körperliches Geschick und Ausdauer gefragt waren. 

  

Abends stand das Champions League Finale an. Das technische Know-how mit Beamer und Großleinwand hatte die Technik AG mitgebracht. Und dank eines Grillbuffets konnten sowohl die Bayern- als auch BVB–Anhänger den Abend genießen.

Am letzten Tag wartete noch eine besondere Herausforderung auf die Jugendlichen. Auf der Kartbahn am Alfsee wurden zum Abschluss spannende Rennen gefahren, bevor es zurück nach Borbeck ging. Ein Wochenende, das den 20 Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht hat und ihre Gemeinschaft noch weiter stärkte.

Die nächsten Aufgaben warten bei den Informationsabenden für das kommende Schuljahr, bei den Verabschiedungen und der Abiturfeier auf die Technik AG. Aus der Turnhalle werden sie dann wieder einen feierlichen Veranstaltungsraum mit modernem Equipment zaubern.


Ehemalige für Ehemalige

 

Seit 2011 gibt es am Don-Bosco-Gymnasium den „Verein der Ehemaligen“, der im letzten Jahr das große Ehemaligenfest für rund 1000 Gäste ausrichtete.

  

Gleichzeitig unterstützen die Don-Bosco-Absolventen ihre alte Penne über die Mitgliedsbeiträge (ab 25 Jahre) bei neuen Schulprojekten.

Ein weiterer wichtiger Baustein der Ehemaligenarbeit ist die Initiative „Ehemalige für Ehemalige“. Dazu bieten zum Semesterbeginn in den Universitätsstädten Aachen, Bochum, Düsseldorf, Essen und Münster Ehemalige für Erstsemester Informationsveranstaltungen und Besucherrundgänge an.


In der Münster hat sich mittlerweile ein Stammtisch ehemaliger DBG-Absolventen etabliert, der sich als wichtiger Teil des Ehemaligennetzwerkes versteht.

Bei den regelmäßigen Treffen kann man sich über das Studium austauschen, Kontakte knüpfen und im gemütlichen Rahmen Leute kennen lernen. 

Für unsere Oberstufenschüler bietet die Münsteraner Gruppe ein besonderes Angebot an. Wer möchte, kann einen Besuchstermin in Münster ausmachen, sich die Stadt und die Uni zeigen lassen.

In den folgenden Fachbereichen studieren aktuell die Ehemaligen des Don-Bosco-Gymnasiums in Münster: Grundschullehramt, Jura, Niederlande-Deutsch-Studien, Medizin, Psychologie, Volkswirtschaft, Zahnmedizin.

Wer diesen direkten Kontakt mit den ehemaligen Don-Bosco-Schülern in Münster aufnehmen möchte, kann bei Herrn Schrepper Mailadressen und weitere Informationen bekommen.


"Herr, wohin wollen wir gehen?"

Angeregte Diskussion zwischen Lisa, Tobias, Benita, Anna aus der 9a und Bischof Overbeck, nachdenkliches Zuhören während der Glaubenszeugnisse, Sonnenschein und fröhliche Stimmung auf der Kölner Domplatte - der Schülertag des Eucharistischen Kongress war sehr facettenreich.

Dieser fand auf Einladung der Deutschen Bischofskonferenz am zweiten Tag der Veranstaltung statt und richtete sich  besonders an die  Jahrgangsstufe 9. Das Don-Bosco-Gymnasium war der Einladung gefolgt und vertrat an diesem Tag mit 94 Jugendlichen und 6 begleitenden Lehrern das Bistum Essen. Im Zentrum dieses Tages stand ein Gottesdienst mit unserem Bischof Overbeck.

Zusammen mit ca. 600 anderen Jugendlichen aus NRW feierten wir einen Gottesdienst, der aus zwei Teilen bestand:

Zunächst einer Katechese - ein Glaubensgespräch zwischen Bischof Overbeck und einem Amigonianer Pater aus Gelsenkirchen. Beide sprachen über die Bedeutung ihres Glaubens und ihre Berufung zum Priester bzw. Ordensmann. Anschließend konnten Fragen an den Bischof aufgeschrieben werden. Bischof Overbeck blieb keine Antwort schuldig.

Bischof Overbeck im Dialog mit Schülerinnen aus der 9a

Er erzählte von seinem Arbeitsalltag, den er für besonders schätzt, weil kein Tag dem anderen gleicht; er sprach sehr offen über seine Ängste mit Blick auf den Tod und wich auch schweren Fragen nach dem Priestertum der Frau oder Homosexualität nicht aus. Ein hohes Maß an Wertschätzung und die Freude an der Begegnung mit den Jugendlichen war ihm deutlich anzumerken. In der anschließenden Eucharistiefeier war Zeit, sich zu sammeln und zur Ruhe zu finden.

Im Anschluss an den Gottesdienst hatten wir noch Gelegenheit, uns in Köln umzuschauen, das Kulturprogramm zu besuchen oder einfach die fröhlich sonnige Stimmung auf der Domplatte zu genießen. „Der Bischof war cool, es war besser als gedacht!“ „War ein richtig schöner Tag“ – so das zufriedene Fazit der Don-Bosco-Gruppe.

Ein gelungener Tag, der geprägt war von der lebendigen Begegnung junger Menschen, die zusammen kamen, um über ihr Leben und ihren Glauben nachzudenken, angeregt von sehr intensiven Impulsen durch unseren Bischof.


Abschied nach mehr als drei Jahrzehnten Schule

Zwei Urgesteine des DGB gehen in Pension 

Mit einer Feierstunde wurden der stellvertretende Schulleiter Herr Winfried Sommer und Herr Ewald Cloidt in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Die beiden beliebten Pädagogen hatten jeweils mehr als drei Jahrzehnte am Don-Bosco-Gymnasium unterrichtet.

Winfried Sommer, Lehrer für Erdkunde und Religion, war seit 1996 stellvertretender Schulleiter und hatte einen entscheidenden Anteil beim Schulumbau in den Jahren 1994-1996 sowie bei der Einführung der Koedukation 1999. Jahrelang von den Schülern als Vertrauenslehrer gewählt, war er für die Schulgemeinde der ruhende Pol und Ansprechpartner in schwierigen Situationen.

Ewald Cloidt, Lehrer für Erdkunde und Französisch, setzte Schwerpunkte seiner außerunterrichtlichen Arbeit im Schüleraustausch mit Frankreich und der Betreuung der Tischtennis-Schulmannschaften, mit denen er zahlreiche Titel gewann. Bei Schulveranstaltungen war er ein beliebter Conferencier wie zuletzt beim Schulfest.

Die vielen Beiträge der Schülerschaft und des Kollegiums bei der Feierstunde zeigten die hohe Wertschätzung für die beiden Vollblutpädagogen.

   

Beide drückten bei einem Quiz auf der Bühne selbst noch einmal die Schulbank. Standing Ovations für zwei Don-Bosco-Urgesteine, die ihre Schule in den letzten Jahrzehnten besonders geprägt haben.


Herzlichen Glückwunsch dem Abiturjahrgang 2013

Die Kollekte der Messfeier für unsere Abiturienten
brachte der Aktion "Werkzeug für Haiti" insgesamt 789,50€ und 5 US$ ein.

Vielen Dank allen Spendern!

 

(Bild: StüJ)